Sonntag, 10. Juni 2012

Eilmeldung mit Hilferuf


Am 11. Juni 2012 soll auf dem Zeltplatz am Liepnitzsee 8 a in 16348 Wandlitz  OT Lanke / Ützdorf  eine widerrechtliche Zwangsräumung durchgeführt werden.

Es werden möglichst viele Helfer, Demonstranten bzw. Kameraleute gebraucht, um die Willküraktion zu unterbinden und in allen Medien publik zu machen.

Natürlich gibt es auch hier wieder keine Unterschrift zu dieser Aktion, die im Auftrag von skrupellosen Spekulanten beauftragt wurde trotz gültigem Mietvertrag der jetzigen Mieter bis zum Jahr 2030.

Hier ist der Link zum Zeltplatz http:

Ab 09:00 Uhr ist Treffpunkt an der Gaststätte, für Kaffee ist gesorgt. Natürlich nicht für die Spekulanten!!!

Im Interesse der jetzigen Mieter unterstützen wir die Hilfsaktion und rufen alle Menschen im näheren oder auch weiteren Umkreis auf, dabei zu sein.

Vom Ich zum Wir!
Jetzt!!!

Ansprechpartner vor Ort: Ilona Milkowski   
Telnr: 033397 - 73397
Fax: 033397 - 671201

Kommentare:

  1. Hier eine interessante Verknüpfung: http://www.zeitgeist-online.de/exklusivonline/dossiers-und-analysen/880-avaazorg-und-der-geheime-informationskrieg-um-syrien.html

    AntwortenLöschen
  2. Ist bekant was passierte oder durchgeführt wurde??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben die Rückinfo erhalten, daß sich die Willkürler und Übeltäter wieder einmal durchgesetzt haben und zwar mit den übelsten Methoden, wie sie unter den BRD-Vasallen üblich sind.

      Hier zeigt sich wieder, wie wichtig eine Bürgerwehr ist. Hätte sie in diesem Gebiet bereits bestanden, hätte man ganz anders agieren können. Es wären dann auch Festnahmen von den Vasallen möglich gewesen.

      Jeder, der sich nach diesem Beispiel immer noch nicht im Klaren ist, was eine Bürgerwehr bewirken kann, spielt den Vasallen in die Hände und verschafft ihnen Freiraum und Zeit für deren gemeinste Machenschaften ohne daß diese sich an Recht und Gesetz halten zu müssen.

      Wir erwarten jetzt aus allen Bundesgebieten die Anfragen zur Gründung der Bürgerwehr bei jedem vor Ort, damit diese Zeiten ein für allemal der Vergangenheit angehören!!!

      Die freiwillige Freuerwehr gibt es auch in jedem Ort. Nach diesem Prinzip arbeitet die Bürgerwehr. Informiert Euch bei uns darüber und fangt endlich an!

      Löschen
    2. Der Aufrief ist vollkommen richtig. Jedoch scheint es mir langsam so das wir wohl 1, 2 oder mehr Generationen benötigen welche wirklich Frei (bezogen auf die Erziehung, das Denken, Nahrung usw.) aufwachsen um dann die große Veränderung herbeiführen können die alle sich wünschen.

      Es gibt ja die Bücher wie 1984, Schöne Neue Welt, Nein - Die Welt der Angeklagten, Wir, Fahrenheit 451, Morgen in denen schon seit Jahrzehnten gezeigt wird in welcher Welt wir leben. Dies sind allesamt keine Zukunftsmärchen sondern vollkommene Realität.
      Das wissen wir und nun muss gehandelt werden. Doch so lange das "System" welches die Menschen bilden existier bzw. angenommen wird kann sich nichts ändern. Die Menschen müssen reif genug für diese weitreichenden Veränderungen. Es darf und kann dabei keinen Zwang geben. Scheinbar ist es so das dies durch Schwerz erzwungen werden wird oder muss. Das ist zumindest meine jetzige Sichtweise der Dinge..

      Natürlich soll dies nicht davon abhalten das Menschen etwas verändern wollen und sollen!

      Löschen
    3. @ Freiheitsuchender12. Juni 2012 15:49

      Dann freuen wir uns, daß wir in Ihnen einen Multiplikator für die Bürgerwehr gefunden haben ;-)

      Ein Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt. Man muß nur diesen ersten Schritt wagen, alles weitere ergibt sich von ganz allein.

      Für weitere Fragen stehen wir gern zur Verfügung.

      Löschen
  3. Hallo zusammen...
    Ich war persönlich anwesend bei dieser "Aktion" der Willkürler und Übeltäter und habe miterlebt, dass keinerlei sachlich vorgetragene Argumente in irgendeiner Weise eine Rolle gespielt hätten. Polizei, ein junger eitler "Rechtsanwalt" (wie mir gesagt wurde) haben zusammen mit dem gleichzeitig angerückten Schlüsseldienst einfach ihr Ding durchgezogen. Der Sprecher der Betroffenen wurde schon mal gleich zu Beginn der "Aktion" von allen anderen getrennt und unter fadenscheinigen Gründen des Platzes verwiesen. Damit war weiteres Agieren im Sinne der Betroffenen nicht mehr möglich. Der offensichtliche "Kläger" und ein (wie es aussah) von ihm beauftragter "Sprecher" handelten gemeinsam mit Polizei und RA nach ihren Vorgaben - ohne jegliche Legitimation - ich habe jedenfalls weder einen richterlichen Beschluß noch sonst irgend eine Legitimierung gesehen.

    So weit ist es schon gekommen, dass das "System" macht, was es will - und immer noch haben sooooo viele Menschen, die ebenso von dieser Willkür betroffen sein können (und es ja auch schon sind - nur wollen sie diesen Umstand nicht wahr haben), nicht verstanden, dass es NUR mit friedlichen Mitteln und GEMEINSAM eine Chance gibt, dieses Dilemma zu beenden.
    Dazu ist diese "Bürgerwehr" - egal wie sie konkret heißen mag - ein absolut taugliches Mittel. Ich denke mal nicht umsonst agiert diese Volksbewegung unter der Überschrift:

    "Für eine Zukunft mit Recht und Gesetz"

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Leute,
    zum Thema"Bürgerwehr"nur soviel,es gibt zu verschiedensten Anlässen Bürgerinitiativen z.B.- zum Anschlusszwang des Abwasser - der Schornsteinfegergesetze - der neuen RFT-Gesetze und nicht letztendlich
    auch zum Schicksal für unser Deutschland. Alle diese Aktivitäten im Internet zu finden, verblasten nach einer Zeit, da es Mittel und Wege gibt diese zu zersetzen. Was bedeutet,Volksaktivitäten werden nach gegebener Zeit ausgespäht, Maulwürfe, V-Männer, Spitzel eingeschleust und die Initiatoren unmöglich gemacht bzw. Meinungsverschiedenheiten erzeugt die eine nützliche Sache zerstören. Einzeln ist jede Sache angreifbar. Vielmehr sollten sich in Deutschland und auch Außerhalb alle Fortschrittlichen Kräfte verständigen und eine Meinung bilden,die dann gemeinsam verfolgt wird. Sehen Sie,Polizeier laufen zu Zweit oder kommen mit Überzahl um Unrecht zu schützen. Behörden setzen ihr Unrecht im Schutz von Ordnungshütern, Anwälten mit Übermacht um. Eine Bürgerwehr vor Ort, nach Beispiel Nationalsozis, unterliegt dem Machtgehabe. Wie fällt man einen Baum? Entweder man schneidet seine Ausleger ab und lässt ihn verbluten oder man trocknet seine Wurzeln aus und lässt ihn verdürren. Es braucht gründliche Überlegungen das deutsche Volk von notwendigen Veränderung zu überzeugen. Der erste Schritt womit man alle Menschen erreicht ist das Finanzwesen und hierzu die Gesetzgebung. Da jeder von der Ausbeutung und Preissteigerungen betroffen ist, nicht umsonst schreibt man unter Sozialbescheide den Satz:" Der Bescheid ergeht kostenfrei" oder jedes Verwaltungsverfahren soweit es eines ist hier z.B. Baumfällen auf eigenen Grund, bedingt eine Verwaltungsgebühr ca. 20 €. Feuerwerk zur Geburtstagsfeier, dazu die Erlaubnis kosten ca. 35 €. u.s.w. Es sollten alle in Gesamtheit Unrechttatbestände im einzelnen aufgezeigt, den Bürgern verdeutlicht werden, womit jeder betroffen sein kann. Wie eben die Steuerbehandlung nach nichtiger Abgabenordnung oder das Fehlen eines gültigen Grundgesetz für Deutschland, da ein Geltungsbereich hierzu nicht erklärt wird. Stellt sich mir nur die Frage, wer möchte das Volk mobilisieren und zum Umdenken bewegen? Die deutsche Einheit wurde auch weit vor dem Beschluss unter den Alliierten und seinen Besatzungsmächten ausgehandelt und erst später der Volkswille erklärt.Auch meine Person war damals auf der Strasse um für Veränderung zu demonstrieren. Die Nichtteilnehmer zur Kundgebung sind heute Vertreter von weiterem Unrecht im Kanzleramt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was hält Sie davon ab, eine Bürgerwehr in Ihrem Gebiet aufzubauen, wenn Sie bereits wissen, was hier alle falsch läuft. Wenn Sie allerdings Angst haben vor den BRD-Vasallen, vor den V-Männern, Maulwürfen und sonstigem Kriechvolk, dann wird sich hier auch nichts ändern.

      Nur wer etwas tut, um dieses Unrecht zu beenden, kann ein reines Gewissen haben.

      Alle, die nur labern und sich beklagen, daß hier nur Unrecht besteht, sich täglich damit beschäftigen, E-Mails zu versenden mit Informationen, was hier alles an Unrecht besteht, alle diese Menschen haben nichts dazu getan, daß es sich ändert. Alle diese Menschen machen sich schuldig!!!

      "An Ihren Taten werdet Ihr sie erkennen"

      Für uns zählen nur diese Taten. Schwätzer gibt es im Volk genug. Wir suchen die Menschen, welche mit den Hufen nach Veränderung scharren. Und wo sind diese Menschen???

      Wenn man konkret diesen Aufruf startet, daß sich die Menschen bei uns melden sollen, die mit den "Hufen scharren", dann sind die Reaktionen darauf sehr ernüchternd.

      Wollt Ihr Veränderung, dann müßt Ihr etwas tun!

      Löschen