Montag, 28. Oktober 2013

Dumme Menschen - Unser letzter Beitrag

Quelle: http://pinksliberal.wordpress.com/2013/10/27/dumme-menschen/

Die Menschen werden immer dümmer, denn in den Schulen wird nicht das unterrichtet, was man wissen muss, sondern nur das, was man wissen darf. Nur selten in der Vergangenheit waren die Menschen so sehr durch Propaganda verdummt (siehe Wahlergebnis). Menschen sind keine Schwarm- sondern Rudeltiere. Alleine und im Rudel sind sie intelligent aber in der Masse sind sie dumm!
  • Dumme Menschen sind wegen NSA und Überwachung empört; wählen aber trotzdem die CDU.
  • Dumme Menschen haben SPD gewählt und damit Merkel. Sie verstehen den Zusammenhang nicht.
  • Dumme Menschen regen sich über SEPA und andere EU-Gesetze auf, wählen aber die CDU-Blockpartei.
  • Dumme Menschen schließen bei Provisionsgeiern auf Vertrauensbasis Verträge ab, die ihnen schaden.
  • Dumme Menschen lesen ihre Post nicht. Sie sind Spielball von Behörden, Banken und Organisationen.
  • Dumme Menschen schauen “RTL2″ (stellvertretend für TrashTV) und interessieren sich nicht für das wahre Leben.
  • Dumme Menschen bringen samstags um halb elf ihr Leergut weg. Dabei regen sie sich auf, dass die Warteschlage so lang ist.
  • Dumme Menschen fordern mehr Lohn statt mehr Kaufkraft, weil sie den Zusammenhang nicht verstehen.
  • Dumme Menschen denken nur, dass sie denken, aber die denken nicht wirklich.
  • Dumme Menschen nennen ihre Führerin liebevoll “Mutti”, obwohl diese “Frau” nicht mal Kinder hat.
  • Dumme Menschen steigen in Regionalzügen immer in den ersten Wagon und müssen sich dann durch Gepäck und Fahrräder kämpfen.
  • Dumme Menschen denken ökonomische Wagnisse seien schädlich und wollen Spekulationen verbieten.
  • Dumme Menschen denken Angela Merkel hätte die Eurokrise gelöst, obwohl sie einfach nur mehr Schulden gemacht hat.
  • Dumme Menschen denken seit den 70er Jahren, dass das Öl zur Neige geht. Nun sind wir schon 3 Jahre hinter dem damals prognostizierten “Punkt Null” und fördern mehr als jemals zuvor.
  • Dumme Menschen glauben alles, was in den Drecksmedien kommt, auch wenn es sich um Lügen handelt.
  • Dumme Menschen bezahlen Kreditzinsen für 7 Tage die Woche; gehen aber nur an 5 Tagen die Woche dafür arbeiten.
  • Dumme Menschen fahren mit dem Fahrrad auf Radwegen stets in der Mitte. Wenn man sie dann gefährlich überholt erschrecken sie.
  • Dumme Menschen haben Kinder, die in z.B. Supermärkten so lange laut schreien, bis sie bekommen, was sie wollen.
  • Dumme Menschen denken, das EU-Reich wäre besser als die EU und wählen deshalb die CDU-Blockpartei.
  • Dumme Menschen denken, dass Eurokritiker automatisch gegen Europa seien.
  • Dumme Menschen denken, dass EU-Kritiker rechtsradikale Spinner seien. Die meisten “NEIN´s” im Bundestag zum EU-Reich kamen von den LINKEN!
  • Dumme Menschen schauen eigentlich nur private TV-Sender, bezahlen aber anstandslos die Propaganda-Abgabe.
  • Dumme Menschen denken, der Staat braucht mehr Steuereinnahmen um Straßen und Kitas zu bauen.
  • Dumme Menschen wissen nicht, dass der drittgrößte Ausgabenposten des Bundes ZINSEN sind. Wenn der Leit(d)zins steigt, dann trifft uns das schmerzlich.
  • Dumme Menschen denken ein Risiko sei weg, nur weil man es nicht mehr sieht.
  • Dumme Menschen bekommen die Regierung, die sie verdienen.
  • Dumme Menschen denken sie würden aus Berlin regiert.
So, das hat jetzt gut getan.

Anmerkung der Volksbewegung: 

Wir danken Jennys Blog für diese Zusammenfassung, die vieles auf den Punkt bringt, warum es in diesem Land so ist, wie es ist.

Wir haben uns lange darum bemüht, die Menschen aufwachen zu lassen. Wir haben recherchiert, hinterfragt und uns auch nicht durch die Willkürmaßnahmen des Systems beeindrucken lassen. Das System konnte unsere Türen einrennen, uns überrennen, uns das Wort verbieten und alle ihr zur Verfügung stehende Macht über uns ergießen. 

Wir wissen, daß wir Recht haben und wir haben stets weitergemacht. Unsere Zeit und unser Geld investiert. Die andere Seite muß damit leben, daß sie jeden Tag Unrecht ausübt. Das ist nicht unser Problem, denn es ist einfacher, mit der Wahrheit zu leben, als mit der Lüge zu sterben. 

Doch das größte Problem in diesem Land ist die Dummheit der Menschen. Sie suchen in der Fülle der systemgesteuerten Propagandagruppierungen den Strohhalm, an den sie sich kletten, um vom System unbehelligt leben zu können, die Annehmlichkeiten des Systems jedoch nicht vermissen möchten. Und wenn dieser Strohhalm noch so idiotisch und vollkommen widersinnig ist, sie rennen ihm nach und verteidigen diesen Irrsinn, als wenn es um ihr Leben ginge. Hält man ihnen diesen Spiegel vor, so schauen sie das, was sie darin sehen dumm an und machen weiter, wie gehabt.

Das ist in unseren Augen ein Zeugnis von Feigheit. 

Wir haben den Menschen alles mit auf den Weg gegeben, was die Zustände hier verändern könnte, was das menschenverachtende System zum Einsturz bringen kann, wenn es denn die Menschen so wöllten. Sie wollen aber nicht! 

Ein altes Sprichwort sagt: Wenn Du merkst, daß Du ein totes Pferd reitest, dann steige ab!

Genau das tun wir jetzt und hier. Wir werden keine Beiträge mehr bringen, die vom Volk zwar gerne gelesen werden aber nicht verinnnerlicht werden und schon gar nicht umgesetzt werden. 

Und damit meinen wir die grundlegende Erfordernis, daß sich die Menschen verbünden müssen, um der Willkür Einhalt zu gebieten. Teile und Herrsche ist den Menschen lieber, als einig und stark.

Solange sich die Menschen nicht ändern, wird sich dieses System nicht ändern. Ganz im Gegenteil: Es wird mit noch viel größerer und brachialerer Gewalt gegen unser Volk losgehen, es wird das Volk auspressen, bis nichts mehr zu holen ist. Es wird sich alle Eure Immobilien unter den Nagel reißen, es wird all Euer Geld abpressen, bis Ihr nichts mehr zum Leben habt und Euch freiwillig aus dem Leben verabschiedet. Das genau ist das Ziel dieses Systems: Arbeiten bis zum Umfallen und dabei möglichst nicht das Rentenalter erreichen, dabei Not leiden, psychisch zu Grunde gehen, denn gebrochene Menschen lassen sich hervorragend beherrschen. 

Das, was im Dschungel mit jungen Elefanten gemacht wird, damit sie bedingungslos gefügig werden, das wird hier mit den Menschen gemacht. Und es wird genauso schon von klein auf gemacht. 

Schon mit der Geburt wird uns die Bürde und die Willkür dieser Menschenverachtung auferlegt. Den Eltern wird gesagt, daß sie für ihr Kind eine Geburtsurkunde beantragen müssen und die Eltern tun es, ohne es zu hinterfragen, ungeachtet der Tatsache, daß sie mit dem Tausch der Geburtsbescheinigung gegen eine Geburtsurkunde ihrem Kind den Status als Mensch rauben. Es interessiert sie nicht, daß hier in diesem Land NIEMAND irgendeine Urkunde ausstellen darf, weil KEINER eine staatlich-hoheitliche Berechtigung dazu hat.  

Die Dummheit der Menschen ist ihr Tagesgeschäft, doch über jeden, der es versucht, Ihnen die wirklichen Zusammenhänge zu erklären und diese auch beweisen kann, den Weg in die richtige Richtung weist und dies auch fundamentiert erklären kann, richten sie das Damoklesschwert. Sie vernichten lieber die, die es gut mit ihnen meinen und Licht in das Dunkel bringen, als daß sie den Weg in die richtige Richtung mitgehen würden.

Mit so viel Dummheit wollen wir nichts mehr zu tun haben. Wir hören auf!!!

Nach dem Motto: Du hattest Deine Chance, Baby!

Wir danken unseren Lesern für die Treue und wünschen allen weiterhin ein gutes Leben. 
Wir bitten um Verständnis, daß Anfragen und Kommentare von uns nicht mehr beantwortet werden.


Donnerstag, 24. Oktober 2013

Für nichtig oder verfassungswidrig erklärte Bundesgesetze


Für nichtig oder verfassungswidrig erklärte Bundesgesetze

Stand: 14.2.2012

Die nachfolgende Übersicht führt in zeitlicher Reihenfolge die vom Bundesverfassungsgericht für nichtig und mit dem Grundgesetz für unvereinbar erklärten Bundesgesetze auf. "Nichtigkeit" bedeutet, dass die für verfassungswidrig erklärte Norm aus der Rechtsordnung eliminiert wird. Diese Wirkung tritt mit Wirksamkeit der Entscheidung kraft Gesetzes ein. Gemäß § 31 Abs. 2 Bundesverfassungsgerichtsgesetz hat die Entscheidung über die Nichtigkeit einer Norm Gesetzeskraft, was bedeutet, dass ihr allgemeinverbindliche Wirkung zukommt.

Ist ein Gesetz verfassungswidrig, so ist die Nichtigkeit die Regel, sie kann aber dann keine Anwendung finden, wenn auf diese Weise in die Gestaltungsfreiheit des Gesetzgebers eingegriffen würde. Kommen zur Beseitigung eines festgestellten rechtswidrigen Zustandes mehrere gesetzliche Möglichkeiten in Betracht oder würde durch die Nichtigkeitserklärung ein Zustand herbeigeführt, der der verfassungsmäßigen Ordnung noch weniger entspräche als die beanstandete Regelung, so wird ein Gesetz nicht für nichtig, sondern nur für unvereinbar mit dem Grundgesetz erklärt.

Auch die Unvereinbarkeitserklärung ergeht gemäß § 31 Abs. 2 Bundesverfassungsgerichtsgesetz in Gesetzeskraft. Sie eliminiert die mit dem Grundgesetz unvereinbare Vorschrift aber nicht aus der Rechtsordnung, sondern lässt sie formell bestehen. Sie verpflichtet den Gesetzgeber nur zur Schaffung einer verfassungsmäßigen Rechtslage, bis dahin besteht eine Rechtsanwendungssperre.

Hier finden Sie die Übersicht zu nichtigen oder verfassungswidrigen Bundesgesetzen:
http://www.bundestag.de/dokumente/datenhandbuch/10/10_06/index.html

Als PDF zum Download: https://drive.google.com/file/d/0B0oAvzGnWnZ_RjdSdDhnd3BDTXM/edit?usp=sharing 

Sofern diese Gesetze keine Salvatorische Klausel beinhalten, bedeutet dies, daß das jeweilige gesamte Gesetz nichtig oder verfassungswidrig ist, auch wenn nur Teile des Gesetzes vom Bundesverfassungsgericht als nichtig oder verfassungswidrig erklärt wurden. 

Sie finden in dieser Übersicht folgende Gesetze:

- Arbeitsförderungsgesetz
- Handelsgesetzbuch
- Siebentes Gesetz über die Erhöhung von Dienst- und Versorgungsbezügen in Bund und Ländern 
- Bundeskindergeldgesetz
- Einkommensteuergesetz
- Bürgerliches Gesetzbuch
- Absatzfondsgesetz
- Bundeswahlgesetz
- Gesetz über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften
- Einigungsvertragsgesetz
- Gesetz über den Finanzausgleich zwischen Bund und Ländern
- Schwangeren- und Familienhilfegesetz
- Beratungshilfegesetz
- Transsexuellengesetz
- Strafgesetzbuch
- Drittes Verstromungsgesetz
- Flaggenrechtsgesetz
- Bundesausbildungsförderungsgesetz – BAföG
- Reichsversicherungsordnung
- Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz
- Bundesbesoldungsgesetz
- Angestelltenversicherungsgesetz
- Reichsknappschaftsgesetz
- Sechstes Buch des Sozialgesetzbuches
- Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch i. d. F. des Sachenrechtsänderungsgesetze
- Gesetz über den Vollzug der Freiheitsstrafe
- Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung
- Körperschaftsteuergesetz (KStG)
- Vermögensteuergesetz (VStG)
- Drittes Sozialgesetzbuch
- Gesetz zur Sicherung des Einsatzes von Steinkohle
- Anspruchs- und Anwartschaftsüberführungsgesetz – AAÜG
- Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses
- Schuldrechtsanpassungsgesetz – SchuldRAnpG
- Verwaltungsgerichtsordnung
- Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit
- Bundesversorgungsgesetz (BVG)
- Fünftes Buch Sozialgesetzbuch
- Gesundheits-Reformgesetz
- Viertes Buch Sozialgesetzbuch
- Elftes Buch Sozialgesetzbuch
- Altenpflegegesetz – AltPflG
- Entschädigungsgesetz – EntschG
- Gesetz über den Ladenschluss
- Bundeskindergeldgesetz (BKGG)
- Zuwanderungsgesetz
- Jugendgerichtsgesetz
- Arzneimittelgesetz
- Apothekenbetriebsordnung – ApBetrO
- Gesetz über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens
- Telekommunikationsgesetz
- Zivilprozessordnung
- Mutterschutzgesetz
- Außenwirtschaftsgesetz
- Tierschutzgesetz
- Bundeserziehungsgeldgesetz – BErzGG
- Verordnung über die Tätigkeit von Notaren in eigener Praxis
- Bundesnotarordnung
- Fünftes u. Sechstes Gesetz zur Änderung des Hochschulrahmengesetz  (5. HRGÄndG), 
  (6. HRGÄndG)
- Betriebsverfassungsgesetzes
- Opferentschädigungsgesetz – OEG
- Ausführungsgesetz zum Basler Übereinkommen
- Versicherungsaufsichtsgesetz
- Ausländergesetz – AuslG
- Aufenthaltsgesetz–AufenthG
- Luftsicherheitsgesetz
- Gesetz über die Kosten in Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit
- Fremdrentengesetz (FRG)
- Asylbewerberleistungsgesetz
- Bundesrechtsanwaltsordnung
- Abgabenordnung (AO)
- Zweites Buch Sozialgesetzbuch (SGB II)
- Gesetz zur Fortsetzung der Unternehmensteuerreform
- Forstabsatzfondsgesetz – FAfG
- Begleitgesetz zum Vertrag von Lissabon
- Körperschaftsgesetz
- Steuersenkungsgesetzes
- Personenbeförderungsgesetz
- Zukunftsinvestitionsgesetz - ZuInvG
- Gesetz über die Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik
  Deutschland


Nichts ist in diesem Land so, wie es sein müßte, wenn wir eine Freiheitlich-Demokratische Grundordnung hätten
oder diese von den Behörden und Gerichten als Rechtsgrundlage beachtet würde! 




Montag, 21. Oktober 2013

Versailler Vertrag ist der ESM von heute?

Wer den Versailler Vertrag verstanden hat, weiß, was mit dem ESM geplant wurde. 

Ein Schelm, der Böses dabei denkt...



Weitere Infos finden Sie hier: www.versailler-vertrag.de


Samstag, 19. Oktober 2013

Alles wird uns gezeigt, wir schauen nur nicht hin

Ein Video von TimeToDo.ch zum Thema HAARP, Wettermanipulation, Chemtrails, Freie Energie, Bewußtseinskontrolle etc.

Wir danken TimeToDo für diese Zusammenfassung.




Mittwoch, 9. Oktober 2013

Die Kriegsschuld-Lüge

Die politisch korrekten Aussagen zur Kriegsschuld werden inzwischen von hochrangigen Politikern nicht nur angezweifelt, sondern es wird auch das Gegenteil zur öffentlich gewünschten Meinung des Gender Mainstream bewiesen. Die Propaganda der bis zum Jahre 2099 unter der Medienhoheit der Alliierten stehenden Institutionen, wie Fernsehen, Zeitungen und Rundfunk, funktioniert perfekt nach dem gewünschten Muster. Obwohl alle Beweise zur gegenteiligen Ideologie vorliegen, werden die Lügen der Geschichte weiterhin hochgehalten und vehement verteidigt. Die DDR hätte es nicht besser machen können. 

Im Gegensatz zur DDR haben wir heute das Internet, wo alle Informationen zu den wahren Gegebenheiten der Geschichte und der Gegenwart zu finden sind. Und diese Informationen sind öffentlich verfügbar. Wenn auch die größten Anstrengungen seitens bestimmter Kräfte unternommen werden, diese Wahrheiten in Form von Texten, Bildern oder Videos den Menschen vorzuenthalten, so tauchen diese Informationen doch immer wieder über andere Kanäle auf. Und das ist gut so, denn nur die Lüge braucht die Stütze der "Staatsgewalt", die Wahrheit steht von ganz allein aufrecht und sie wird sich durchsetzen, ob es nun den bestimmten Kräften paßt oder auch nicht. Eure Zeit läuft ab, denn die Informationsflut des Internet werdet Ihr nicht beherrschen. Das Internet ist der größte Fluch im Hinblick auf die Verteidigung der Lügen. Und die Wahrheit kommt ans Licht!

Jeder hier im Land sollte sich mit den Hintergründen der Geschichte befassen, um die Lügen zu erkennen und die Wahrheit auszusprechen. Dazu gehört sicherlich etwas Mut. Doch es lebt sich besser mit der Wahrheit, als mit der Lüge zu sterben.

Wladimir Putin forderte anläßlich der Gedenkfeier zum 70. Jahrestages des Ausbruchs des 2. Weltkrieges Polen und andere Staaten auf, diese sollen ihre Mitschuld am 2. Weltkrieg rechtskräftig anerkennen. Dazu ein Beitrag des russischen Staatsfernsehens:



Eine ausführliche Darstellung zur Geschichte finden Sie hier:

http://www.youtube.com/watch?v=C7SXD6lWU_8


Ein Hinweis der Volksbewegung: Man sollte bei diesem Video sehr gut auf die gesprochenen Aussagen hören, da die Bildaufnahmen den ideologisch geprägten Bürger zeitweise irritieren werden. An diese Bürger richten wir unsere schon öfters zitierte Aussage: Nichts ist in diesem Land so, wie es scheint und wie es uns mit aller Macht und Gewalt glaubhaft gemacht wird. Nur wenn man die über Jahrzehnte eingetrichterte Propaganda beiseite läßt, kann man sich auf die dahinterliegenden Wahrheiten konzentrieren!


Sonntag, 6. Oktober 2013

Die Sache mit dem Friedensvertrag

Immer wieder reden sich die Menschen damit heraus, daß ja erst ein Friedensvertrag gemacht werden muß, ehe sich hier etwas zum Positiven ändern kann.

Daß dies an sich schon mit Hinblick auf geltendes Firmenrecht passee´ist, muß nicht großartig erläutert werden, denn wie will, kann oder darf eine Firma einen Friedensvertrag nach staatsrechtlichen Grundsätzen aushandeln?

Es kommt hinzu, daß die BRD erst nach dem 2. Weltkrieg entstanden ist und keinem Land den Krieg erklärt hat.

Es wird durch diverse Menschen im Lande immer wieder propagiert, daß Deutschland einen Friedensvertrag abschließen muß. Deutschland ist jedoch nicht die BRD.

Einen Staat mit der Bezeichnung „Deutschland“ hat es in der deutschen Geschichte nie gegeben.

Quelle: http://de.metapedia.org/wiki/Deutschland 

Der Name Deutschland ist lediglich ein Begriff der Hauptsiegermächte des 2. Weltkrieges. Hier handelt es sich ausschließlich um das von ihnen besetzte Deutsche Reich (ohne Österreich).

Nachdem Präsident Putin am 19. September 2013 kund tat, Schuld am 2. Weltkrieg tragen die Siegermächte des 1. Weltkrieges (USA, GB, FR, I, JAP), zweifeln Forscher auch die Alleinschuld des Deutschen Reiches am 1. Weltkrieg an.


video



Folgende 51 Staaten/Länder haben dem Deutschen Reich zwischen 1939 bis 1945 den Krieg erklärt: http://www.weltkrieg.cc/articles/read-kriegserklarungen-an-deutschland_74.html

Von den 51 Staaten/Ländern, welche den Krieg erklärt haben, sind 17 keine Unterzeichner der Haager Landkriegsordnung. Somit ist diese mit Ausbruch des 2. Weltkrieges nicht gültig.


Nicht berücksichtigt sind hier die jüdischen Kriegserklärungen seit März 1933. Diese erklärten bereits im März 1933 Deutschland den Krieg.http://de.metapedia.org/wiki/Jüdische_Kriegserklärungen_an_Deutschland

Das Deutsche Reich erklärte am 11. Dezember 1941 lediglich den Vereinigten Staaten den Krieg. Da seit dem Jahre 1871 die Vereinigten Staaten durch die Company regiert werden, hat sicherlich diese Company die Kriegserklärung erhalten.


Nach dem Dargelegten ergibt sich doch zweifellos, daß derjenige, der einem anderen Land den Krieg erklärt hat, die Initiative zum Abschluß eines Friedensvertrages ergreifen müßte.

Das heißt, daß die 51 Kriegserklärer in der Pflicht wären, dem Deutschen Reich einen Friedensvertrag bzw. eine Friedenserklärung anzubieten.

Liebe Menschen, die Ihr immer und immer wieder an die BRD-Behörden oder an Botschaften anderer Länder, internationale Firmengerichte usw. schreibt, fordert doch diese Kriegserklärer auf, die Friedensinitiative zu ergreifen. Dies beinhaltet auch die Löschung der UN-Feindstaatenklausel, welche auf Grund von Lügen entstanden sind!

Wir fordern hiermit die Richtigstellung der gesamten Deutschen Geschichte!

Beendigung der Ausplünderung und Tributzahlung für die Lügen der Geschichte und der damit auferlegten Kollektivschuld!

Wir fordern die Herstellung des rechtlichen Zustandes vor dem 28. Juni 1914 (Beginn des 1. Weltkrieges)!

Wir fordern eine entsprechende Wiedergutmachung für das Leid, die Verluste, seelische Grausamkeit etc., die unserem Volk / unserem Land durch skrupellose Verbrecher angetan worden sind!



Sonntag, 29. September 2013

Saarland hat gewählt und ist gar kein Bundesland mehr

Die Farce der Bundestagswahl wird unter anderem am Beispiel Saarland deutlich.

Wer sich mit den Bundesbereinigungsgesetzen nicht so intensiv auseinandergesetzt hat, wird es bestimmt gar nicht gemerkt haben.

Das Saarland gehört nicht mehr zu unseren Bundesländern!

Im zweiten Bundesbereinigungsgesetzes vom 23.11.2007 ist folgendes vermerkt:

Artikel 1 Aufhebung des Gesetzes über die Eingliederung des Saarlandes

(101-2)

Das Gesetz über die Eingliederung des Saarlandes in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 101-2, veröffentlichten bereinigten Fassung wird aufgehoben.


Artikel 2 Aufhebung des Gesetzes zur Einführung von Bundesrecht im Saarland

(101-3)

Das Gesetz zur Einführung von Bundesrecht im Saarland in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 101-3, veröffentlichten bereinigten Fassung wird aufgehoben.


Nanu, das Saarland ist nicht mehr in den Bundesländern eingegliedert und es gilt auch kein Bundesrecht mehr im Saarland?

Nichts desto trotz wurde die Augenwäscherei der Staatssimulation im Saarland hochgehalten und eine Bundestagswahl durchgeführt, als ob da nichts gewesen wäre.
Man kann ja mal so tun als ob und dem dummen Wahlvolk vormachen, daß das Saarland noch zum Bundesgebiet gehört. Ganz selbstverständlich liegt natürlich auch die offizielle Wahlbeteiligung bei 72,5 Prozent. Natürlich gehen 72,5 Prozent an „Wahlberechtigten“ eines nicht zum Bund gehörigen Bundeslandes zur Wahl, um einen Bundestag zu wählen, der den Saarländern gar nichts mehr angeht.

Das Problem mit der Wahl trifft auch für die Neuen Bundesländer (Mitteldeutschland) zu. Diese gehören ebenfalls nicht zum Bundesgebiet der BRD.
Siehe dazu folgenden Beitrag:

Auch für Berlin gibt es keine Zugehörigkeit zum Bundesgebiet:

Siehe auch die Bekanntmachung des Schreibens der Drei Mächte vom 8. Juni 1990 zur Aufhebung ihrer Vorbehalte insbesondere in dem Genehmigungsschreiben zum Grundgesetz vom 12. Mai 1949 in Bezug auf die Direktwahl der Berliner Vertretungen zum Bundestag und ihr volles Stimmrecht im Bundestag und im Bundesrat (Bundesgesetzblatt 1990, Teil I S 1068).
So steht wörtlich: “Die Haltung der Alliierten, daß die Bindungen zwischen den Westsektoren Berlins und der Bundesrepublik Deutschland aufrechterhalten und entwickelt werden, wobei sie berücksichtigen, daß diese Sektoren wie bisher KEIN Bestandteil (konstitutiver Teil) der Bundesrepublik Deutschland sind und auch weiterhin NICHT von ihr regiert werden, bleibt unverändert.”

Daher werden bundesdeutsche “Gesetze” (Geschäftsanordnungen des Vereinigten Wirtschaftsgebietes als Treuhänder der Alliierten) weiterhin in Bonn ausgegeben. Berlin hat nur repräsentativen Charakter und bleibt daher weiterhin Vier-Sektoren-Stadt.


Für wie blöd hält uns alle eigentlich diese sogenannte BRD-Regierung???
Und für wie blöd werden die Saarländer gehalten?
Die wissen doch auch, daß sie nicht mehr zu den Bundesländern der BRD gehören.
Warum sollten also 72,5 Prozent eine fremde Bundesregierung wählen?

Wenn man sich mal die Liste der vorläufigen Wahlergebnisse so ansieht, ist eine beinahe gleichlautend hohe Wahlbeteiligung in allen Bundesländern ersichtlich.

Die DDR hätte es nicht besser machen können!
Da haben auch alle von dem Wahlbetrug gewußt aber keiner hat sich getraut, das offen zu sagen!

Von der DDR lernen, heißt siegen lernen!
Auch in Sachen Wahl!

Alles nur Schein, statt Sein!
DDR-Update 2.0!

Und weil man von dem Schein ganz gut leben kann, nimmt man sich ja nun auch Zeit, eine neue Koalition zu bilden. Eventuell ist es ja bis zum Jahre 2014 soweit. Macht ja nichts, wenn wir zur Zeit und vielleicht auch noch in drei Monaten keine Regierung haben. Uns „reGieren“ schließlich ganz Andere, als diese Politmarionetten, die an den Strippen dieser Anderen hängen und alles abnicken, wenn die Anderen die Strippe locker lassen und die Mundwinkel hochziehen, wenn die Strippen wieder straff gezogen werden.

Überall ist der Wahlbetrug ersichtlich aber der Wahlleiter stellt sich hin und verkündet: Er weiß von keiner Unregelmäßigkeit. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/24/bundeswahlleiter-es-wird-keine-wahlanfechtung-geben/

Ja, das haben die Schwarzkassenkünstler auch schon immer so gemacht. Sie konnten sich nicht erinnern. Und dann haben sie ihre Bücher geschrieben!

Nun haben auch wichtige Köpfe der bisherigen „Parteienelite“ ihren Hut genommen und ein Ende ist nicht absehbar, wer noch alles nicht mehr zur Verfügung steht.

Was wissen die über kommende Ereignisse, daß sie die Verantwortung darüber nicht mehr übernehmen wollen oder können?

Was ist hier geplant???

Sie sollten auf ALLES vorbereitet sein!!!


Quellen Verdacht auf Wahlbetrug:





Freitag, 27. September 2013

Die BRD - Der Staat!?

Mit stoischer Vehemenz behaupten die Behörden und Institutionen und vor allem auch die BRD-Bediensteten, daß die BRD ein Staat sei und wehe Dir, wenn Du das widerlegst, weil Du weißt, daß dies nur eine Verwaltung des Alliierten Wirtschaftsgebietes ist. Dann wirst Du angeklagt, weil Du die BRD nicht als Staat anerkennst, dann wird Dir deshalb der Führerschein weggenommen, weil Dein grundgesetzlich verbrieftes Recht auf freie Meinungsäußerung für Dich nicht zählt, weil Du mit dieser Meinung als psychisch labil und allgemeingefährlich hingestellt wirst. Die Polizei verprügelt Dich und raubt Dir Geld und Gut, Bausparverträge und Lebensversicherungspolicen, die sie dann meistbietend weiterveräußern und Deine Daten werden an die lügengierige Presse und sonstige Interessenten weitergegeben und alle klopfen sich gegenseitig mächtig auf die Schultern und himmeln sich an, weil sie das wieder ganz toll gemacht haben und jetzt bei ihrem Chef wieder richtig einen Stein im Brett haben – Karriere gesichert – Man ist doch wer!

Schon in der Schule wird gelehrt: Die BRD ist ein Staat! Doch woher nehmen diese „Besserwisser“ trotz vorhandener Gegenbeweise die Sicherheit, daß die BRD ein Staat sei?

Es ist doch offensichtlich, daß eine Verwaltung, welche auf Wirtschaftsrecht beruht, kein Staat nach Staats- und Völkerrecht sein kann, weil Wirtschaftsrecht und Staatsrecht nun mal nicht identisch sind und auch nicht identisch sein können!

Es gibt dafür nur wenige Quellen. Eine davon ist: Die Proklamation Nr. 2 der Militärregierung Deutschland – Amerikanische Zone.

Militärregierung Deutschland – Das klingt doch ganz und gar nach Staat, oder?

Amerikanische Zone – Das klingt doch ganz und gar nach Gesamtdeutschland, oder?

Da gibt es doch sicherlich nun überhaupt keine Frage mehr, daß die BRD ein Staat ist, oder?

In der Proklamation Nr. 2 heißt es im Artikel 1:
Zitat:
Innerhalb der Amerikanischen Besatzungszone werden hiermit Verwaltungsgebiete gebildet, die von jetzt an als Staaten bezeichnet werden; jeder Staat wird eine Staatsregierung haben...
Zitat Ende.

Zur Verinnerlichung an die „ewig Besserwissenden“: „Die Verwaltungsgebiete werden als Staaten bezeichnet. Wir müssen hier sicherlich nicht erklären, was die juristische Definition für das Wörtchen „bezeichnet ist und was der Unterschied zur juristischen Definition des Wörtchens „ist“ darstellt. Die Verwaltungsgebiete werden also als Staaten bezeichnet, es sind aber keine Staaten. Und das ist der kleine aber feine juristische Unterschied, welcher nicht wegdiskutiert werden kann.

Ein weiterer Punkt ist die Verordnung Nr. 46 der Militärregierung Deutschland – Britische Zone.

In dieser Verordnung 46 ist folgendes zu lesen:
Zitat:
„Auflösung der Provinzen des ehemaligen Landes Preußen in der britischen Zone und ihre Neubildung als selbständige Länder
Zitat Ende.

In Artikel I dieser Verordnung 46 wird ausdrücklich auf die Möglichkeit zu einer Neugliederung hingewiesen, jedoch, wie in Artikel III beschrieben, nur mit Genehmigung der Alliierten. Auch gesetzliche Änderungen unterliegen dieser Genehmigung durch die Alliierten.

Das ist doch pures Staatsrecht, oder? Volle Eigenständigkeit des Staates BRD, oder?

Die Gültigkeit der am Tage des Inkrafttretens der Verordnung 46 bestehenden Gesetze soll die Erhebung der ehemaligen Provinzen zu Ländern nicht berühren. (Artikel IV)

Das heißt: Alle bisherigen Gesetze haben nach wie vor Bestand

Und eine Verwaltung ist nach Staatsrecht nicht dazu berechtigt, Gesetze zu beschließen oder zu ändern. Sie kann das, was da ist, verwalten. Sie kann nichts hinzufügen, sie kann nichts wegnehmen, sie kann zu statistischen Zwecken Striche machen! Nicht mehr und nicht weniger.

Also ist alles, was die BRD als „Legislative“ bisher gemacht hat, illegal! Das war so, das ist so und das wird auch so bleiben, solange wir hier den Status Verwaltung haben.

Nun könnte man an dieser Stelle die Betrachtung abschließen und den Beitrag veröffentlichen. Doch ist damit alles gesagt? Nein! Denn es fehlt ein wesentlicher Punkt:

Die Kapitulationsurkunde Punkt 4

In der Kapitulationsurkunde Punkt 4 wird ausdrücklich vermerkt, daß nur die Vereinten Nationen dazu berechtigt waren, über die Geschicke der BRD zu entscheiden. Die Vereinten Nationen sind aber nicht die Militärregierung der Alliierten! Die Alliierten haben also überhaupt nicht über das Gebiet und das Volk des Deutschen Reiches zu bestimmen. Nur die Vereinten Nationen hatten und haben dieses Recht.

Wer also darauf wartet, daß uns die Alliierten helfen, der ist auf dem berühmten „Holzweg“! Von einem Friedensvertrag mit den Alliierten wollen wir hier an dieser Stelle gar nicht erst reden.

Und welche Legitimation haben die Vereinten Nationen, welche sich später als die UNO bezeichnet haben? Die UNO ist eine Treuhandgesellschaft.

Und was hat eine Treuhandgesellschaft? Firmenrecht! Kann eine Gesellschaft mit Firmenrecht über Staatsrecht entscheiden? Nein! Staatsrecht ist immer höhergestellt, als Firmenrecht. Woher will sich also die UNO das Recht hernehmen, in Staatsrecht einzugreifen? Daß es inzwischen so gut wie keine wirklichen Staaten mehr gibt, weil alle, die sich der UNO unterstellen und unterstellt haben, das Firmenrecht akzeptieren und damit jegliche Staatlichkeit aufgegeben haben, muß wohl nicht mehr erwähnt werden. Das Deutsche Reich untersteht nicht der UNO, ist also nach wie vor ein Staat, der nach Urteil des Bundesverfassungsgerichtes lediglich mangels institutioneller Organe handlungsunfähig ist. War das der Grund, warum die BRD unbedingt die Rechtsnachfolge des Deutschen Reiches antreten wollte, was ihr verwehrt wurde? Wollte die BRD damit als Staat auftreten?

Doch noch etwas muß in Bezug auf die Alliierten Kräfte erwähnt werden:

Im Jahre 1871 wurde die Regierung der Vereinigten Staaten als Company gegründet! Nichts mit Staatsrecht – Firmenrecht! Eine Company ist eine Firma! Welches Recht hat also auch hier eine Firme Namens Vereinigte Staaten, über andere Staaten herrschen zu wollen, ihnen Vorschriften machen zu wollen, was sie zu tun und zu lassen haben. Die Firma kann mit anderen Firmen Verträge nach Firmenrecht machen. Und das tut sie ja auch und damit das auch alles für die Firma Vereinigte Staaten schön einträglich wird, hat sie sich in diesen Verträgen das Vorkaufsrecht für alles und Jeden gesichert, natürlich alles schön kostenfrei und mit der Maßgabe des schlechten Gewissens der jeweiligen Landsleute.

Und woran erkennt man den Firmenstatus der Company? An der Flagge!

Welche Flagge steht stets im Hintergrund, wenn wichtige Dinge nach außen getragen werden? Die „Staatsflagge“ mit dem Goldrand drumherum. Dieser Goldrand ist das Erkennungszeichen, daß es gerade die Company ist, die dort spricht, nicht der Staat!

Und woran erkennt man den Firmenstatus BRD?

Wenn der Herr Gauck wieder einmal vor die Kamera tritt, dann schauen Sie doch einmal auf die „Staatsflagge“ im Hintergrund. Es ist die Flagge mit dem Goldrand drumherum. 



 Ein Schelm, der Böses dabei denkt...



Grafik Quelle:http://www.altona.info/2012/06/12/bundesprsident-gauck-bundeswehr-antrittsbesuch-bei-fhrungsakademie-in-hamburg-altona/
 

Montag, 23. September 2013

Sensation! Merkel abgewählt! Und keiner will es wahr haben …

Montag, 23.9.2013. Was für ein erbaulicher Tag! Deutschland hat gewählt. Endlich gibt es Hoffnung darauf, dass die Wahlplakate verschwinden. Für kurze Zeit sah es so aus, dass die Partei ohne großes Programm die absolute Mehrheit im deutschen Bundestag haben würde. Das wäre dann schon erschreckend gewesen. Es ist auch so erschreckend, wie viele Millionen sich für ein einziges Wort begeistern: “Merkel”. Damit wird man Wahlsieger.

Andere zerbrechen sich den Kopf darüber, was das Land im Detail braucht, wie die Wirtschaftskrise zu bewältigen sei, wie die Arbeitslosigkeit in den Griff zu kriegen ist, wie man Deutschland ohne Kinder (bzw. Personal) überhaupt noch eine Zukunft sichern kann, andere sagen nur: “MERKEL” – und das war´s .

In einem normalen Land wäre klar: Die Mehrheit des wählenden Volkes hat sich gegen Merkel entschieden – immerhin haben 58,5 % etwas anderes gewählt.

Manche Autoren leiden derzeit ebenso wie Herr Steinbrück unter großem Realitätsverlust – so sieht die FAZ Angela Merkel nun “in der Reihe der ganz großen Kanzler” – dabei hat sie gar keine Mehrheit mehr im Parlament. Auch wenn die Opposition noch so zerstritten ist: Merkel ist jetzt erstmal draußen, so draußen wie die FDP.

Bild und Welt feiern den Triumph der großen Kanzlerin, die ihre Kanzlermehrheit verloren hat. Man fühlt sich wie in einem Paralleluniversum, in dem ganz andere Zahlen vorliegen – oder wie in einer geschlossenen Anstalt, in der die Patienten sich ihre eigene Realität malen.

Nur doof, dass der Wähler anders entschieden hat.

Merkel ist draußen. Ein Kanzler (oder eine Kanzlerin) braucht eine Mehrheit – und DIE HAT SIE NICHT!

Eine Mehrheit der Wähler möchte nun die Erfahrung machen, wie es ist, z.Bsp. wie in Zypern, die Konten rasiert zu bekommen. Und das wäre noch das Geringste aller Übel. Vier Jahre Narrenfreiheit läßt ausreichend Spielraum für kreative Ideen, denn die Stimmen wurden abgegeben und in der Urne der Verwesung frei gegeben.

Solange aber der verunsicherten Mehrheit des Wahlvolkes das Wasser nur bis zu den Knöcheln steht, während es Andere neben sich ertrinken sieht, wählt es intuitiv den vermeintlichen Stillstand als persönliche Schadensbegrenzung.

Wenn die CDU nun mit den Grünen ins Bett geht, dann riecht es nicht mehr nach Verwirbelung sondern es stinkt nach etwas Unangenehmen!!!

Es ist gänzlich egal, wer gewonnen hat oder auch nicht und wer mit wem ins Bett geht. Die werden in gewohnter Manier ein Spiel spielen, woraus man einen neuen Bestseller machen könnte.

Und das nichts verstehende Wahlvolk wird mit der Bierflasche vor der Glotze sitzen und die grauen Zellen weiter und weiter verkümmern lassen.

Sonntag, 22. September 2013

Wer zur Wahl geht legalisiert das Illegale


Wer wählt, verliert!

Nach der Wahl kommt die große Enteignung!

Lesen Sie dazu folgende Veröffentlichung in den Deutschen Wirtschaftsnachrichten:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/09/22/die-stunde-der-wahrheit-nach-der-wahl-kommt-die-grosse-enteignung/


Schon mit dem Gang zur Wahl legalisieren Sie das illegale Treiben der "Volksvertreter"!

Es ist egal, ob Sie den Stimmzettel ungültig machen oder einstecken und mit nach Hause nehmen. Wenn Sie das Wahllokal betreten, legalisieren Sie das Illegale! Sie spielen das falsche Spiel mit!

Die BILD-Zeitung hat eine riesige Sonderausgabe an alle Haushalte verschickt. Dort können Sie auf Seite 20 vom Wahlbetrug in der DDR lesen. Haben Sie alles von damals vergessen? 

Es hat sich NICHTS geändert! Wahlbetrug findet auch heute wieder und immer noch statt!

Sie legalisieren diesen Wahlbetrug, wenn Sie das Wahllokal betreten!


Danke an den Adler für dieses Video!