Mittwoch, 21. November 2012

Geschäftsmodell Kommissarische Reichsregierung & Co.



Die Menschen in unserem Land beschäftigen sich immer mehr mit Recht und Gesetz. Das tun sie nicht, weil es sie besonders interessiert, sondern weil sie hier und da gehört haben, daß es für Steuern, Abgaben, Gerichtskosten & Co keine rechtlichen Grundlagen gibt, daß es keine Ämter mehr gibt und die BRD eine GmbH wäre. Und weil der Mensch grundsätzlich ein neugieriges Wesen ist, geht er diesen Dingen gerne auf den Grund.

Und damit geht er auf eine Reise, die oft ungeahnte Erkenntnisse mit sich bringt. Er erkennt, daß die Menschen, die solche Behauptungen aufstellen, mehr oder weniger Recht haben. Mit dieser Erkenntnis wendet er sich natürlich als erstes an seine Familie. Dort bekommt er den ersten Rückschlag. Keiner will es hören. Selbst wenn er die gewonnenen Einsichten mit Gesetzestexten belegen kann, wechseln die Familienangehörigen schnell das Thema, nur um sich ja nicht etwa über Politik unterhalten zu müssen. Die Politikverdrossenheit wurde explizit für diesen Zweck unters Volk gebracht. 

Das läßt sich der Wissensdurstige natürlich nicht so einfach gefallen und versucht die Familie zu missionieren. 

Einer nach dem Anderen muß nun die Versuche für Gespräche über Recht und Gesetz über sich ergehen lassen. Die Ergebnisse sind meistens die Gleichen. Kein Gleichklang, keine Einsicht, daß dies ein wichtiges Thema ist. Die Familie will sich ihre „kleine heile Welt“ erhalten und da passen die Ungereimtheiten von Politik, Recht und Gesetz nicht hinein.

Unser Tipp: Versuchen Sie niemals jemanden zu missionieren, es geht immer nach hinten los!

Sie können es mit den einst besuchten Schulklassen vergleichen. Wenn Sie bereits in der 7. Klasse sind, dann können Sie von jemandem in der 4. Klassen nicht Ihren Wissensstand erwarten. Sie waren auch einmal in der 4. Klasse und hatten keine Ahnung, worüber ein Schüler der 7. Klasse spricht.

Doch der Wissensdurstige geht seinen Weg weiter. Er sucht sich Gleichgesinnte, die seinem Wissensstand entsprechen und von denen er sich noch mehr Wissen erwartet. Also wendet er sich oftmals von seiner Familie ab, die ihn als Aussätzigen abgestempelt hat und landet irgendwann in einer sogenannten Reichsregierung.

Natürlich hat der Wissensdurstige absolutes Glück gehabt, denn der Reichskanzler oder Staatssekretär oder wie sie sich sonst noch alle nennen, beteuert natürlich, daß die vorgefundene Reichsregierung die einzig legitime Regierung ist und der Reichskanzler der einzig legitime Kanzler und sowieso dies der einzig rechtmäßige Staat auf deutschem Boden ist.

Hurra, denkt unser Wissensdurstiger. Jetzt bin ich endlich am Ziel. Hier werde ich endlich den Stein der Weisen finden und endlich auch die Gespräche über Recht und Gesetz führen können. Und das tut der Wissensdurstige auch. Und weil er so viel weiß und so engagiert ist, bekommt er auch gleich noch einen ganz tollen Posten. Er wird jetzt Minister oder auch ein Staatssekretär. Jetzt ist er doch wer!

Mit so einem Posten ist es doch wohl selbstverständlich, daß man dafür auch einen richtig schicken Reichsausweis bekommt. 50 Euro dafür – Peanuts! Man ist schließlich in der Regierung, da darf man nicht so kleinlich sein. Natürlich muß man auch seine gesamten persönlichen Daten preisgeben. Deutsche Gründlichkeit eben. Muß ja alles seine Ordnung haben!

Doch ein Ministerposten ohne Ausbildung? Niemals. Man braucht ja ein Fundament in diesem verantwortungsvollen Amt. Also wird erstmal geschult. 200 Euro? Na, das sollte ihm doch sein Amt wert sein, oder?! Ohne Ausbildung kein Posten und ohne Posten keine Gespräche mit Gleichgesinnten. Hat er eine Alternative, wenn die Familie und auch sonst niemand mit ihm über Recht und Gesetz reden will? Also, was soll´s. 200 Euro werden auf den Tisch gelegt und schon ist er wieder der liebe, der gute. Da hat sich doch die Investition gelohnt.

Führerschein der BRD? Das geht ja gar nicht, denn die BRD ist ja eine Firma und überhaupt nicht legitimiert, Führerscheine herauszugeben. Das kann und darf nur die einzig legitime Reichsregierung. So viel Einsicht muß man ja wohl haben. Ja, der kostet schlappe 75 Euro aber dafür hat man nun auch ein amtliches Dokument in der Tasche. Wer kann das denn schon von sich behaupten.

Mit den KFZ-Kennzeichen, nun das ist so eine Sache. Man ist ja dran und man ist auch kurz vor dem Durchbruch. In ein paar Wochen ist sicher alles durch und dann fährt man mit den einzig legitimen KFZ-Kennzeichen durch den einzig legitimen Staat auf deutschem Boden. Diese Kennzeichen müssen natürlich per Vorkasse bestellt werden. Kostet nur den doppelten Preis wie die BRD-Kennzeichen aber mit den einzig legitimen Kennzeichen durch den einzig legitimen Staat zu fahren – das hat doch was!!! Und mit stolz geschwellter Brust wird auch dieser Preis gezahlt.

Nun ist man also ausgestattet, kann seinen Amtsgeschäften nachgehen und sich so richtig einbringen, daß es in diesem Staat nun endlich vorwärts geht. Aufbauen ist angesagt und Eigeninitiative wird verlangt, Gesetze werden beschlossen, jetzt geht es richtig los, dachte der Wissensdurstige. 

Doch warum machen denn der Kanzler & Co plötzlich solche Zicken? Nichts ist mehr richtig, was man macht, man wird ausgebremst, persönlich angegriffen, da wird der Vorwurf des Hochverrates in den Raum gestellt. Handeln entgegen der Verfassung, Ermächtigung und und und. 

Der Wissensdurstige ist sich keiner Schuld bewußt, wollte er doch nur etwas für seinen Staat tun, damit es vorwärts geht. Und nun das?! Das kann es doch nicht sein! Und dann auch noch so eine erniedrigende Abstimmung, weil man ja so verwerflich gehandelt hat und absolut schuldig ist. Das kann natürlich niemand in Regierungskreisen für gut heißen. Es wird demokratisch abgestimmt und alle oder fast alle stimmen gegen ihn. Das ist zu viel für den Wissensdurstigen, das muß er sich nicht antun. So viel Ungerechtigkeit hat er nicht verdient.

Er nimmt seinen Hut und geht.

Doch jetzt aufhören und reumütig in den Schoß der Familie zurückkehren? Das kann es nicht sein. Also, weitersuchen. Und siehe da, er wird fündig. Endlich wird er anerkannt, endlich ist er dort, wo man seine Qualitäten zu schätzen weiß. 

Die vorherige Reichsregierung? – Um Gottes Willen – Das sind ja die Übelsten, die es gibt. Und die dortige Verfassung! – na, die ist doch überhaupt nicht die richtige. Die einzige rechtmäßige Verfassung ist schließlich die, die hier bei uns als Rechtsgrundlage das Maß aller Dinge ist. Wie kann man denn das nicht erkannt haben? Gut, daß er nun an der richtigen Stelle ist. Man ist schließlich die einzig legitime Reichsregierung auf deutschem Boden. 

Der einst erstellte Reichsausweis? – Das geht ja gar nicht. Sie brauchen den Ausweis von uns, denn das ist der einzig legitime Ausweis, den es in dem einzig legitimen Staat auf deutschem Boden gibt. 30 Euro? Na, das geht ja noch. Der erste war fast doppelt so teuer.

Nun ja, sagt sich der Wissensdurstige, wenn ich nun schon endlich an der richtigen Stelle bin, um mein Land voran zu bringen, dann muß ich das eben investieren. Klar, wenn ich das schon will, dann muß ich auch meine Daten preisgeben und klar, Kennzeichen und Führerschein braucht man auch. Eine neue Schulung? – Na sicher doch, Sie wollen ja schließlich einen verantwortungsvollen Posten ausfüllen, da muß das schon sein. Was tut man nicht alles für seinen Staat.

Und Sie ahnen es schon? Alles durchgemacht und mitgemacht, alles gezahlt.
Neue Zicken, neue Abstimmung, vom Posten abgewählt.

Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan – Der Mohr kann gehen!

Das kennen Sie alles?

Willkommen im Geschäftsmodell Kommissarische Reichsregierung!

Und wer immer noch nicht genug davon hat, der beantragt eben einen Staatsangehörigkeitsausweis und den dazu notwendigen vorübergehenden Reisepass der BRD. 100 Euro? - Na schließlich hat man ja nun die deutsche Staatsangehörigkeit. Das ist doch schließlich ganz was anderes als die Staatsangehörigkeit deutsch, oder?

Doch es gibt immer noch eine Steigerungsform der Geschäftsmodelle! Denn jetzt müssen Sie sich schließlich noch entnazifizieren lassen. Wenn Sie das nicht tun, dann gehören Sie wohl unweigerlich zu den Nazis. Das kann man ja nicht auf sich sitzen lassen. Man ist ja schließlich kein Nazi. Das kostet etwas? An dieser Stelle kann man doch nicht geizig sein, wenn es darum geht, ja nicht etwa als Nazi abgestempelt zu werden. 

Sie können das alles nicht mehr hören?

Wir auch nicht!

Leute, denkt endlich nach! Wir brauchen hier keine Geschäftsmodelle, sondern wir brauchen eine Zukunft mit Recht und Gesetz!

Und wer denkt, daß dies nur mit diesen Geschäftsmodellen erreicht werden kann,
der irrt!

Und wer das nicht erkennt, muß eben zahlen! Selbst schuld!

Kommentare:

  1. Dieser Blödsinn mit der Entnazifizierung ist völliger Quatsch, das ist Alliierten-Recht. Und die ganze Bagage stürzt sich jetz darauf, nur weil ein Sientologen-Clauss das mal irgendwann, irgendwo sinnfreierweise ins Feld geführt hat.

    Mit den kommissarischen Reichsregierungen, das ist insoweit richtig, schießen sie doch wie Pilze aus dem Boden - ganz klar.

    Andererseits - was das Thema Staatsangehörigkeitsausweis anbetrifft, so sollte man dies ggfs. etwas genauer und differenzierter betrachten, denn in Verbindung mit einer entsprechenden Haager Apostille, ist dies sehr wohl eine entscheidende Veränderung hinsichtlich der Rechtsstellung als Deutscher (nicht DEUTSCH©). Im Übrigen hat die hier so händereibend heruntergemachte Staatsangehörigkeitsurkunde (in Verb. m. Apostille) durchaus Auswirkungen im, bzw. auf den "lebenspraktischen Alltag" der jeweiligen Inhaber. Dies sollte man nicht verkennen und möglichst nicht mit all den soweit richtig dargestellten KRR-Geschäftsmodellen gleichsetzen.

    Verzeihung & schöne Grüße...!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reichsangehöriger Bennewitz26. November 2012 um 12:53

      Sie haben es richtig beschrieben und erfaßt!
      DIESE Reichsregierung war mir bisher als DEUTSCHER keine Hilfe und hat mir KEINEN Beistand geleistet und ich hatte bereits eine gesunde Vorahnung.
      Deswegen sind aber die Dokumente mit ihren Texten nicht falsch, sondern in der jetzigen Lage wie sich Deutschland befindet, richtig und rechtsgültig!
      Ich habe diese Dokumente und zwar Alle, nur deshalb mir ausstellen lassen, um rechtsgültige Dokumente zu besitzen und der Staatenlosigkeit zu entgehen, nachdem mir als Deutschen durch die BRD mit ihrer "Justiz" die deutsche Staatsangehörigkeit verloren ging, welches aber NICHT möglich ist und schon gar nicht von Seiten der NGO BRD!
      Damit setze ich auch ein Zeichen, daß ich nicht weiter gewillt bin, damit ich mit kriminellen Ausländern auf eine Stufe gestellt werde, welche die gleichen BRD - "Dokumente"
      besitzen.


      http://www.blogger.com/comment.g?blogID=8077802542733502386&postID=1204490848228209874


      Hochachtungsvoll Reichsangehöriger Thomas Bennewitz

      Löschen
  2. Sehr geehrter Artikelschreiber,
    ich stimme Ihnen in fast allem zu.
    Ich hätte nun gerne von Ihnen einen konkreten Vorschlag, was denn dann nun zu tun ist?
    Mit freundlichen Grüßen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier herrscht aktuell die Macht des Stärkeren. Und solange das so ist, wird sich nichts ändern. Wir müssen also zwangsläufig die Machtverhältnisse ändern. Das heißt: Bündeln Sie die Kräfte, die stets jammern und meckern. Wir halten gerne einen Vortrag zur Vorstellung der Bürgerwehr in Ihrer Nähe und welches Werkzeug benötigt wird, um diese Machtverhältnisse zu ändern. Sie werden in diesem Vortrag erkennen, daß es einen Ausweg für alle darstellt, wo auch jeder damit leben kann. Das ist einfach und für jeden und auch überall umsetzbar. Es muß nur gemacht werden, denn die Bürgerwehr ist keine Dienstleistungseinrichtung, die man buchen kann, wie einen Klemptner. Man muß selbst Initiative ergreifen, dann ist es auch umsetzbar. Doch diese Eigeninitiative sind die Menschen nicht mehr gewohnt, weil es ganz gezielt den Menschen verlernt wurde, Eigeninitiative zu ergreifen und deshalb geht auch der Aufbau der Bürgerwehren nur schleppend voran. Das hindert uns jedoch nicht daran, es weiter auf- und auszubauen.

      Kontaktieren Sie uns einfach per E-Post: Info@dem-deutschen-volke.net

      Löschen
  3. das was der herr clauss , kunkelmann und Konsorten wegen nazi-Staatsangehörigkeit deutsch verbreiten ist Unfug.die Behauptung das sei eine ausland-bzw.koloniezugehörigkeit begründet auf dem worte unmittelbar ist für mich sogar Feindpropaganda. warum komme ich zu dieser aussage? ganz einfach: unmittelbar heißt in der juristerei nichts weniger als direkt.ist auch zu googeln das ganze. somit heißt unmittelbarer deutscher Staatsangehöriger unmittelbarer , also direkter reichsangehöriger.zumal in personenausweisen des reiches zwischen 1933-45 unter Staatsangehörigkeit eindeutig deutsches reich stand und nicht deutsch.warum das in reise-wehr und Arbeitspässen teilweise anderst war weiß ich nicht.jedenfalls habe ich mit eigenen augen personenausweise gesehen worin deutlich lesbar stand deutsches reich.die länderangehörigkeiten wurden meines erachtens beseitigt um mit der unsäglichen Kleinstaaterei und somit jüdisch gewollten Teilung und Spaltung unseres deutschen volkes aufzuräumen und klar zu verdeutlichen -wir sind ein deutsches Volk , eine deutsche Nation in einem gemeinsamen Vaterland -nämlich dem deutschen reich.

    m.d.g.
    Peter hormes

    AntwortenLöschen
  4. Reichsangehöriger Bennewitz27. November 2012 um 12:57

    Anfrage und meine Antwort:


    Schneider 6611
    Reichsausweis…..gibt´s den auch wenn ich Türke bin?




    Reichsangehöriger Thomas Bennewitz

    Wenn Sie Türke sind, dann sind Sie Türke. Wenn Sie sich den DEUTSCHEN
    (nicht Bundesdeutschen) Gesetzen und der deutschen Kultur anpassen, denn deswegen sind Sie ja nach Deutschland gekommen, dann bleiben Sie trotzdem türkischer STAATSBÜRGER mit Bleiberecht in Deutschland, wenn Sie nicht straffällig werden und sind geachtet.
    Wer Deutsche/r ist, der hat ein Recht auf einen Reichsausweis Deutsches Reich, weil dies UNSER Staat und UNSER Vaterland ist.
    Die BRD besitzt KEIN Recht, deutsche Staatsbürger zu ernennen, oder an Ausländern die deutsche Staatsangehörigkeit zu vergeben!
    Bei guter Führung und wenn Sie sich besondere Verdienste in Bezug auf das Deutsche Reich erworben haben, kann Ihnen die Ehrenbürgerschaft des Deutschen Reichs verliehen werden und wo möglich auch ein Reichsausweis.
    Dies ist meine Einstellung und Meinung.

    AntwortenLöschen
  5. das deutsche Volk ist eine abstammungsgemeinschaft. eine katze wird auch nicht zur Milchkuh nur weil sie im Kuhstall geboren und aufgewachsen ist.wer sich*als Ausländer hier im reich aufhält , sollte das als Staatsangehöriger seines herkunftslandes mit bleibe und aufenthaltsrecht tun, das ihm vom deutschen volke gestattet wird bis auf widerruf bei evtl.verfehlungen des gastes , oder wenn es die Wirtschaftslage erfordert.z.b. bei hoher Arbeitslosigkeit.es ist keinem deutschen zuzumuten bei auch nur einem einzigen arbeitslosen , arbeitsplätze an fremde zu vergeben.auch besagt ein altes deutsches Sprichwort: 3 tage gast - am 4.tage last.
    das ist meine Meinung dazu.

    m.d.g.
    Peter hormes

    AntwortenLöschen