Samstag, 11. August 2012

Schutz vor Behördenkriminalität


Wir werden sehr oft gefragt, wie man sich vor der Behördenkriminalität in unserem Land schützen kann.

Dazu muß man sich darüber im Klaren sein, daß wir in keinem Staat leben, wo staatliche Ämter im Auftrag und zum Schutz der Bürger handeln. Die Herstellung der Staatlichkeit anzustreben sollte also grundlegend für unser Denken und Handeln sein.

Wir leben in einem Land, wo alles nach Firmen- und Vertragsrecht „abgearbeitet“ wird. Dazu bedarf es keiner Gesetze, sondern wie in allen Firmen nur Allgemeiner Geschäftsbedingungen. Und je nach dem, was in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen so drin steht, handelt die Firma absolut legitim, wenn diese bei einem Vergehen gegen Sie vorgeht.

Aus diesem Grund ist es auch absolut kontraproduktiv, wenn Sie den Behörden seitenweise die rechtlichen Grundlagen zusenden, nach denen dort verstoßen wird. Es bedarf dieser Gesetze nicht!!!
Die arbeiten analog ihrer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Also reine Zeit- und Energieverschwendung, wenn Sie wieder mal ein solches Schreiben aufsetzen.

Daß dies funktioniert, setzt natürlich voraus, daß Sie einen Vertrag mit dem jeweils auszuhandelnden Thema mit der Behörde (Firma) abgeschlossen haben.

In diesem Vertrag muß der jeweilige Sachverhalt vermerkt sein, um den es sich bei der entsprechenden Forderung handelt. Dieser Vertrag muß die Unterschrift des Vertragsgebers (Sachbearbeiter der Behörde/Firma) und IHRE Unterschrift enthalten. Erst unter diesen Voraussetzungen kommt ein Vertrag zwischen Ihnen und der Behörde nach Firmenrecht zustande. Fehlt eine oder mehrere Unterschriften und das Vertragswerk mit dem jeweiligen Sachverhalt, ist es kein abgeschlossener Vertrag. Es sei denn, in den Allgemeinen Geschäftbedingungen oder in dem Vertragsangebot steht, daß das Vertragswerk auch ohne einer Unterschrift des Sachbearbeiters der Firma gültig ist. Dann bedarf es nur IHRER Unterschrift, daß das Vertragswerk akzeptiert wird. Leisten Sie diese Unterschrift, dann müssen Sie mit den Folgen des Vertrages leben und die kriminellen Handlungen zur Einforderung der Vertragsbedingungen in Kauf nehmen.

Vertragsnehmer sind Sie bereits, wenn Sie Personal der Firma sind. Sie haben also bereits mit Beginn Ihres Eintritt´s in die Firma die Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Ihrer Unterschrift akzeptiert. Wenn also in den AGB´s drin steht, daß man bei einem Verfehlen der Anweisungen schon gegen Sie vorgehen kann, weil Sie sich als Personal an die AGB´s zu halten haben, dann ist auch das vollkommen legitim. Genau wie in jeder anderen Firma haben Sie damit die „Arbeitsanweisungen“ Ihrer „Vorgesetzten“ einzuhalten.

Wer das nicht will, muß ja mit dieser Firma keinen „Arbeitsvertrag“ eingehen. Wurde der Arbeitsvertrag bereits unterzeichnet und Sie sind Personal der Firma, können Sie sich nur durch eine Kündigung und Ausscheiden aus dieser Firma von den herrschenden AGB´s befreien.

Was heißt das für Sie als BRD-Bürger?

1.) Die BRD ist die Firma, bei der Sie tun und lassen müssen, was in den AGB´s drin steht.
2.) Sie haben mit Eintritt in die Firma einen Personalausweis erhalten, mit dem Sie sich bei jeder Legitimation mittels des Personalausweises zur Einhaltung der AGB´s verpflichten. Deshalb werden Sie auch regelrecht dazu gezwungen, sich mit dem Personalausweis zu legitimieren.
3.) Wenn Sie den Personalausweis vorzeigen, um sich an einem Wohnsitz anzumelden, dann greifen auch hier die AGB´s, wenn man bei einem Vergehen gegen die AGB´s eine Zwangsräumung gegen Sie veranlasst.
4.) Wenn Sie den Personalausweis vorzeigen, um Arbeitslosengeld oder Hartz IV zu beantragen, müssen Sie auch die Sanktionen hinnehmen, wenn Sie nicht das tun und lassen, was in den AGB´s steht.
5.) Wenn Sie den Personalausweis vorzeigen, um ein Bankkonto zu eröffnen, dann müssen Sie mit einer Kontopfändung oder Kontoschließung rechnen, wenn Sie entgegen der AGB´s handeln.

Wie Sie feststellen werden, ist alles, was die BRD gegen Sie veranlasst, vollkommen legitim. Aber eben nur, wenn Sie Personal der BRD sind. Das zu ändern ist also das Erste, was Sie tun müssen, um unbehelligt zu leben.

Da der Personalausweis Eigentum der „Firma“ BRD ist, muß er zum Zwecke einer Vertragsauflösung unbedingt an die Firma zurückgegeben werden. Es nützt also nichts, wenn Sie den Personalausweis auslaufen lassen und keinen neuen Perso beantragen. Ihr Vertrag mit der Firma verlängert sich automatisch weiter, wenn er nicht von Ihnen gekündigt wird. Die Ausstellung eines neuen Personalausweises dient nur dem generieren von neuen Geldern für die Firma, denn entgegen aller anderen Arbeitsverhältnisse erhalten Sie bei der Firma BRD kein Gehalt. Sie zahlen als Personal der Firma BRD das Gehalt, was die Firma für sich braucht. Und in den AGB´s dieser Firma ist eine Kostenschraube nach oben ausschließlich inbegriffen. Es hat also keinen Sinn, sich gegen Kostenforderungen zu wehren, solange man noch Personal ist.

Des Weiteren müssen Sie die Kündigung mit der Firma mittels einer Personenstandserklärung zur natürlichen Person durch Geburt, Ihrer Firma BRD und deren Subunternehmen mitteilen. Ausführliche Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite www.natuerlicheperson.de.

Nur durch Ihre Kündigung in Form der Abgabe des Personalausweises und Abgabe einer Personenstandserklärung haben Sie die automatisch mit Vertragsbeginn anerkannte Staatsangehörigkeit „deutsch“ gekündigt. Erst damit haben Sie das BRD-Joch abgelegt. Es nützt also nichts, wenn Sie gegen die Behördenkriminalität vorgehen, solange Sie noch den Personalausweis haben und die BRD Ihr „Vorgesetzter“ ist. Die Firma wird immer den „längeren Arm“ haben, solange Sie noch im Besitz des Personalausweises sind und noch keine Personenstandserklärung gemacht haben.

Wenn Sie nun nach Rückgabe des Personalausweises und erteilter Personenstandserklärung ein freier Mensch sind, können Sie jegliche „Vertragsangebote“ der BRD-Behörden mit folgendem Musterschreiben und einer Kopie des Behördenschreibens abblocken.

Dies hat allerdings nur Erfolg, wenn Sie den folgenden Mustertext beim jeweils ERSTEN Schreiben der Behörden nutzen. Wenn Sie im Vorfeld bereits reagiert und Ihre Unterschrift geleistet haben, ist auch dieser Mustertext nutzlos. 


Verbot zur Belästigung durch Ihre Behörde

Ihre Behörde belästigt mich durch Benutzung meines durch Geburt als natürliche Person innehabenden Familiennamens und Vornamens


------------------------------------------                                              -------------------------------------------
Familienname                                                                               Vorname



--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Postadresse



Ihre Behörde arbeitet nach Firmen- und Vertragsrecht. Ich bin nicht im Besitz eines mit Ihnen
abgeschlossenen Vertrages.

Soweit Sie diesen Vertrag mit meiner und Ihrer Unterschrift vorweisen können, bitte ich Sie um
Zusendung des Vertrages.

Sofern Sie dazu nicht in der Lage sind, verbiete ich Ihnen die Gebrauchnahme meines Familiennamens und Vornamens in Form einer fiktiven juristischen Person durch Ihre und mit Ihnen verbundene Firmen und Behörden.

Ihr Unternehmen arbeitet im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland.

Ich bin kein Staatsangehöriger der Bundesrepublik Deutschland.

Sofern Sie mir diesen Vertrag zur Annahme der Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland nachweisen können, bitte ich um Zusendung des Vertrages. Eine Kopie der Gründungsurkunde der Bundesrepublik Deutschland ist diesem Nachweis beizufügen.

Kann dieser Nachweis von Ihnen nicht erbracht werden, verbiete ich Ihnen hiermit jegliche Belästigung meiner Person als Staatsangehörigen eines anderen Staates.

Mit entsprechendem Respekt


---------------------------------------------------
Familienname, Vorname


---------------------------------------------------
Datum





Kommentare:

  1. Ist ja alles ganz gut und schön, auch logisch.....
    Nur: was nutzt das alles, wenn sich die "Behörden" trotz PA- und PSE-Abgabe einschließlich "Belästigungsverbot" einen Dreck darum scheren und dennoch die Maschinerie abläuft? Dennoch steht der "Gerichtsvollzieher" vor der Tür und wird die Zwangsversteigerung bzw. Erzwingungshaft durchgesetzt!!! Mit Logik und normalem Menschenverstand kann man diesen "Robotern in Menschengestalt" nicht beikommen.
    SO ist das Leben - und nicht wie ihr es hier so schön ausmalt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt wissen Sie auch, wozu es eine Bürgerwehr in jedem Ort geben soll...

      Löschen
    2. Diese Seite hier bewegt sich nicht auf allen Möglichkeiten des Deutschen Rechts. Es wird vergessen, dass die dauernde Fehlbearbeitung in Folge zum (gesundheitlichen u.ä.)Schaden des Bürgers der Behörde auch bei Wechsel von Personen irgendwann so zugerechnet werden darf und muß wie bei einer Natürlichen Rechtsperson. Allerdings muß dann auch Arges vorliegen und es müssen krasse Fehler weitergeleitet worden sein. Nicht alles kommt aus dem "Rechtsstaatsprinzip", aber irgendwann ist es so ähnlich wie hier gesagt einschlägig.

      Löschen
  2. >Und wo sind die AGB. ? Diese müssen immer ausgehändigt sein oder sichtbar angebracht werden. Keine AGB, kein vertragsverhältnis. Also wo sind die AGB.?

    AntwortenLöschen
  3. Genau so ist es richtig. Die AGB´s müssen immer ausgehändigt werden. Aber haben Sie schon mal bei Abschluß eines Handyvertrages die AGB´s ohne danach zu fragen, ausgehändigt bekommen?
    Man muß also immer bei einem Vertragsabschluß die AGB´s verlangen, wenn die nicht automatisch ausgehändigt werden.

    Und was ist mit dem Widerrufsrecht? Wurde nicht geurteilt, daß ein Vertrag nichtig ist, wenn man nicht auf dem Vertrag das Widerrufsrecht vermerkt und dieses Widerrufsrecht extra mit Unterschrift des Vertragsnehmers zur Kenntnis genommen wurde?

    Sie sehen, es ist alles nichtig, was in unserem Land passiert. Aber was nützt uns das, wenn hier die Macht des Stärkeren mit Willkür agiert?

    Alles, was uns hier noch zur Selbsthilfe hilft, ist eine Bürgerwehr, die diesem Treiben Einhalt verschafft. Aber dazu müssen sich die Menschen schon selber mal aufraffen und sich nicht vorm Fernseher verblöden und mit Nervengiften wie Fluor (jeden Morgen die erste Dosis Nervengift mit dem Zähneputzen), Aluminium, Barium (Chemtrails), Glutamat (Gewürzmischungen,Fertiggerichte) Aspartam ( Süßstoff in Getränken, Kaugummi etc.) und mit so vielen anderen mehr vergiften lassen. Es ist doch kein Wunder, daß hier alle so still zu diesem Genozid schweigen und es erdulden. Das sind die Auswirkungen von Nervengiften, die dieses Stillhalteverhalten auslösen.

    Jeder sollte über sein Konsumverhalten nachdenken! Man ist, was man ißt!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Widerrufsrecht gibt es nur bei Fernabsatzverträgen... Da verwechseln Sie etwas.

      Löschen
  4. Wie weise ich michdenn rechtlich aus ohne Personalausweis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1. ) Warum glauben Sie denn, sich ausweisen zu müssen?

      Ist es Ihre Schuld, daß die sogenannte Regierung, die Bundesbereinigungsgesetze beschlossen hat oder das Bundesverfassungsgericht das zwangsläufige Zitiergebot bestätigt hat, welches fast jedes Gesetz nichtig macht?

      Ist es Ihre Schuld, wenn die BRD-Behörden nicht in der Lage sind, einen nach deren Meinung gültigem Passwesengesetz, die entsprechenden Daten korrekt einzutragen?

      Wer ist hier also wem etwas schuldig?

      Sollten sich nicht die Bediensteten, die von Ihnen eine Ausweisung verlangen, in aller erster Linie darum kümmern, daß man erst mal die Möglichkeit bekommt, einen rechtsgültigen Ausweis zu erhalten, ehe man diesen zücken soll???

      2. ) Haben Sie sich schon mal Ihrem Nachbarn gegenüber ausweisen müssen, weil der das von Ihnen verlangt hat?

      Die Polizisten sind nichts anderes als irgendwelche Nachbarn, Privatpersonen...Mit welchem Recht sollen Sie Ihrem Nachbarn den Ausweis zeigen???

      Die sollen doch bitte schön erst mal anfangen, ihre Dienstzeit damit auszufüllen, vom Privatrecht im Dienst zum Staatsrecht überzugehen.

      HÖRT ENDLICH AUF, ANGST VOR DENEN ZU HABEN!!!!!!!

      Agiert ruhig und sachlich, laßt Euch nicht von denen provozieren, denn nur DANN können die gegen Euch vorgehen!

      Löschen
    2. Wie ist es denn, wenn ich das Firmengelände der Raum und Luftfahrtbehörde betrete und ich keine geforderte legitimation vorweisen will/kann, weil Ausweis bereits abgegeben? Die verstehen nämlich keinen Spaß. Ich habe es erlebt, das ich meinen LKW draußen abstellen musste und warten durfte, bis ein anderer Kollege meinen Auftrag übernehmen konnte. Da half mir meine ganze argumentiererei nix, das hätte mir fast noch Hausverbot beschert und ich hätte meine Arbeit verloren.

      Löschen
  5. Wie stellt es sich das denn rechtlich (Willkürmaßnahmen)dar:
    Ich habe gelesen das ich eine Staatsangehörigkeitserklärung anfordern kann, wenn ich mir diese Staatsangehörigkeitsurkunde als Apostille erstellen lasse würde das dann funktionieren? und wie geht das genau?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Sie unsere Meinung wissen wollen:

      Wieder eine Sau, die durchs Dorf getrieben wird, um die Menschen zu beschäftigen und davon abzuhalten, Ihren Verstand zu nutzen und damit die Schritte einzuleiten, um das bestehende System zu beenden!!!

      Hier ein paar Fakten:

      - Wo beantragen Sie eine Staatsangehörigkeitsurkunde?
      Antwort: In der BRD

      - Wo beantragen Sie eine Apostille?
      Antwort: In der BRD

      - Was benötigen Sie dazu?
      Antwort: Einen Personalausweis oder einen Reisepass

      - Wo haben Sie diese Papiere beantragt?
      Antwort: In der BRD

      - Wieviel Geld haben Sie investiert, um diese sogenannte Staatsangehörigkeitsurkunde, die Apostille, den Personalausweis, den Reisepass zu erhalten?
      Antwort: viel zu viel Geld, mit dem sie ganz andere Dinge finanzieren könnten, die hier wirklich etwas verändern können.
      Z. Bsp. eine Uniform für die Bürgerwehr!!!

      Damit können Sie etwas verändern!

      Papier ist geduldig - Handeln schafft Veränderung!

      Löschen
  6. REISEN OHNE AUSWEIS ODER MIT ERSATZ-LEGITIMATION??
    Das sind sehr interessante Kommentare die schlüssig sind. In der Praxis wenn es bei Hausdurchsuchung oder Besuch eines Behörden zu Hause klingelt nur meist nicht anwendbar weil die Nerven in dem MOment nicht mitspielen, da kaum Zeit zum Denken und Handeln bleibt, oder man noch in der Unterhose da steht. So ist die Realität.

    Also muss man griffbereit Dokumente haben, die man an die "Beamten" aushändigt um ihn zum Verschwinden zu zwingen!

    Ich biin 42,m, habe den Perso das erste Mal beantragt, eigentlich nur nach einer Hausdurchsuchung und weil ich einen BRD-Reisepass hatte (der eigentlich mit Meldebestätigung vollkommen ausreicht und mehr wert ist als der Perso). Den Perso habe ich beantragt weil er bei Reisen in EU besser transportabel in der Hose ist und da ich Perso/RP bei den Grenzbehörden am Flughafen im In- und Ausland brauche.

    Ich muss dazu sagen ich habe auch den Reichsführerschein und Reichspersonenausweis von www.Friedensvertrag.info , die auch im Ausland problemlos beim Vorzeigen anerkannt wurden (spieziell Autovermietungen)

    FRAGEN:

    1 . Womit weise ich mich am Airport aus, wenn ich den BRD-Perso/Reisepass zurückgebe?

    2 . Und wie begründe ich am Airport daß ich ohne Legitimation fliegen will??

    3 . Welche Ersatzlegitimation gilt weltweit ohne Diskussion in der Schlange am Airportschalter zu beginnen?

    4 . Wo stelle ich ein Antrag für einen weltweit gültiges Ausweisdokument? Bei der US-Behörde?

    Wer weiß was dazu?

    Gerne bin ich per EMail auf "MeinGutesRecht@gmx.de" erreichbar und für Telefonate/SkypeChats auf MARKYEUROPE "Stichwort BRD" dann akzeptiere ich Euch.

    Marky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ist mehr wert? Die gute Transportfähigkeit des Perso in der Hosentasche, dafür aber Sklave der Behördenkriminalität, was Sie selbst mit Antrag zum Perso und der damit einhergehenden großen Statusminderung von der natürlichen Person zur juristischen Person (Ding, Sache, Gegenstand) beauftragt haben
      oder
      Weltweite Anerkenntnis des Reisepasses mit dem man sich natürlich auch im Inland ohne Probleme ausweisen kann. Man muß wissen, daß sich die Behörden bei Legitimation durch den Reisepass sofort auf internationalem Parkett bewegen und da rangiert die Willkür erst nach Völkerrecht. Den Reisepaß können Sie ganz normal in jeder deutschen "Behörde" (sind ja eh alles Firmen) beantragen.

      Jeder hat die Wahl, wofür er oder sie sich entscheiden will: Sklave ohne Rechte aber mit allen Pflichten, welche in Form von Willkür gegen Sie gerichtet werden oder Mensch mit Rechten und Pflichten vorallem zur eigenen Verantwortung.

      Löschen
  7. Hallo!
    Vielen Dank für eure Infos, werde mich noch weiter einlesen.

    Ich wohne als Deutscher in der Schweiz und bekam beim deutschen Konsulat meinen Reisepass, nicht aber meinen Peronalausweis (PA) verlängert.

    Meine Frage hierzu: reicht das aus, dass ich keinen gültigen PA habe, wenn ich wieder mal nach Deutschland umziehen sollte? Ich meine: bin ich dadurch wieder natürliche Person und nicht mehr Sache? Und: unterliege ich damit bereits der Selbstverwaltung?
    MICHA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eindeutige Antwort: Niemals einen Personalausweis beantragen, immer nur den Reisepass. Wenn dieser abgelaufen ist, dann verlängern lassen oder neu beantragen, denn damit bewegen sich die Behörden auf Völkerrecht. Und Völkerrecht geht vor Landesrecht.
      Natürliche Person sind Sie nur wieder, wenn Sie eine Personenstandserklärung gemacht haben. Bringt aber erfahrungsgemäß nicht viel, da in der BRD nur noch Willkür herrscht und die Erfüllungsgehilfen des Systems alles durchziehen müssen, was sie beauftragt bekommen. Außerdem haben Sie mit der Abgabe der Geburtsbescheinigung, die Ihre Eltern von der Hebamme erhalten haben, und gleichzeitiger Beantragung der Geburtsurkunde Ihren Status als Mensch, den Sie mit Geburt inne hatten, aufgegeben. Deshalb beantragen auch immer mehr Eltern keine Geburtsurkunde mehr für ihre Kinder, damit sie Ihre Kinder nicht die Knechtschaft als Person auferlegen müssen.
      Selbstverwaltung klingt gut, ist aber vollkommen an der Realität vorbei. Wer kann sich hier denn wirklich selbst verwealten? Sie brauchen den Strom vom System, eine Bank vom System, Sie kaufen im Supermarkt die Produkte vom Systen, Sie brauchen das Heizöl vom System, die Fäkalien und der Müll werden vom System abtransportiert etc.
      Wenn Sie also wirklich Selbstverwalter sein wollen, dann müssen Sie sich autark von allem machen. Das schaffen Sie allein niemals, Sie werden in gewisser Weise immer zu einem Teil vom System abhängig sein.

      Löschen
  8. Die AGB´s sind die BRD Gesetze!!!

    AntwortenLöschen
  9. Also eins verstehe ich hier beim besten Willen nicht.... einerseits wird empfohlen/geraten, eine Personenstandserklärung abzugeben (bei gleichzeitiger Rückgabe des Perso) und dann kommt gleich der Schlag in den Nacken "Bringt aber erfahrungsgemäß nicht viel, da in der BRD nur noch Willkür herrscht.....". Ja was denn jetzt ?

    Abgabe Perso ja oder nein ?
    Personenstandserklärung ja oder nein ?
    Reisepass (oder welches andere Dokument ?) ja oder nein ?

    Dieses Rumgestochere "JA....aber !" ist doch kompletter Schwachsinn.Es kann nur ein "Ja" oder ein "Nein, vergiss es !" geben !!

    AntwortenLöschen