Mittwoch, 5. September 2012

Wer oder was ist der Bund?



Wie so oft werden im „Neusprech“ der BRD-Regierung oftmals Worte verwendet, dessen tiefere Bedeutung man als Alternative zu den Äußerungen der Propagandamedien einmal gründlich recherchieren sollte.

So wird in den Nachrichten (Nachrichten werden nachgerichtet, damit Sie sich danach richten!) oftmals vom Bund gesprochen oder von Bund und Ländern. 

Doch wer oder was ist eigentlich der Bund? Haben Sie sich schon einmal die Mühe gemacht, danach zu googeln oder sonstige Recherchen anzustellen? Sie werden nicht allzuviel finden.

Warum eigentlich nicht? Welche Informationen müssen hier verschleiert werden?

Auf www.bund.de finden Sie alles Mögliche, nur keine Definition, wer oder was der Bund ist.


Sie können dort vom Ministerium für Staatsicherheit über die Aidsberatung bis hin zum Asylrecht und Zollauktionen alles erfahren, nur wie bereits erwähnt, keine Definition zur Bedeutung des Bund.

Ein Bund ist lt. http://de.thefreedictionary.com/Bund ein Zusammenschluß einer bestimmten beruflichen oder sozialen Gruppe. Mit Bund und Länder sind die Regierung und die Bundesländer erwähnt. Der Begriff Bund wird jedoch auch für die Bundeswehr genutzt.

In einer weiteren Erklärung wird folgendes mitgeteilt:
(in einer Föderation) der gesamte Staat im Gegensatz zu den einzelnen (Bundes)Ländern, wie z. B. in der Bundesrepublik Deutschland: Bund und Länder
|| K-: Bundesbehörde, Bundesgebiet, Bundesgericht, Bundesgesetz, Bundeshauptstadt, Bundesregierung, Bundesrichter, Bundesverfassung

Nun, in einer Föderation also. Wer oder was ist denn eine Föderation?

Laut Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6deralismus : Föderalismus (von lat. foedus, foedera „Bund“, „Bündnis“, „Vertrag“) wird heute vorwiegend als ein Organisationsprinzip verstanden, bei dem die einzelnen Glieder über eine gewisse Eigenständigkeit und Staatlichkeit verfügen, aber zu einer übergreifenden Gesamtheit (Gesamtstaat) zusammengeschlossen sind.

So, so. Also ein Bündnis mit einer gewissen Eigenständigkeit und Staatlichkeit. Wo bitte schön ist denn hier ein Staat? Und müßte es nach dieser Definition nicht so sein, daß die genannten Glieder, also die Länder und die oben genannten Institutionen, staatlich sein müßten? Jetzt wird es interessant. Länder und Institutionen wie Bundesgericht und Bundesverfassung sind also Staaten? Das ist ja fast so ein Schwachsinn, wie ihn die GEZ erzählt. Die ist auch der Meinung, daß die Länder einen Staatsvertrag abgeschlossen haben.

Bei einem Bund kann es sich um einen Vertrag zwischen Menschen handeln oder um einen Bundesschluss Gottes mit Menschen.

 

Erwähnenswert ist der Abrahamsbund , welcher wegen der Skandale zur Beschneidung in letzter Zeit arg in die Kritik geraten ist.


Exponiert wird der Bund erstmals im Zusammenhang mit Verheißung und Erwählung der Stammväter genannt (Abrahamsbund oder Väterbund). Gott schloss mit Abraham einen Bund: »Ich bin der Herr, der dich aus Ur in Chaldäa geführt hat, ich gebe dir das Land zu Besitz. Deine Nachkommen sollen wie die Sterne am Himmel sein«. Als Zeichen des Bundes wurde die Beschneidung alles Männlichen eingesetzt. (Gen 15; 17) Er wird in der Tradition zum bedeutendsten Bundesschluss, da mit ihm die besondere Erwählung des Volkes Israel begründet wird. Darin wird auch laut Bibel Israels Bedeutung für das Heil der anderen Völker begründet.

Werden denn nicht immer und immer wieder die Deutschen als das Volk hingestellt, welche sich anmaßen, über allen anderen Völkern stehen zu wollen? Werden diese Aussagen nicht immer wieder gebetsmühlenartig von der sogenannten Regierung der BRD unters Volk gebracht? Du böses, schuldiges Volk der Deutschen!!!

Wer erhebt sich hier denn über wen? Und wo ist das Heil Israels gegenüber den anderen Ländern zu finden? 

Vielleicht, daß Israel unsere heimische Wirtschaft „ankurbelt“, wenn wir U-Boote verschenken?! Oder ist es eine besondere Bedeutung für das Heil anderer Völker, wenn kleine Jungs in blutigen Orgien verstümmelt werden und dabei Traumata und Höllenschmerzen ertragen müssen?!

Einen Hinweis zum Bund finden wir auch im sogenannten „Amtseid“.  Der deutsche Amtseid ist in Art. 56 des deutschen Grundgesetzes festgelegt und wird vom Bundespräsidenten und nach Art. 64 vom Bundeskanzler und den Bundesministern bei ihrem Amtsantritt geleistet. Der Bundespräsident leistet den Amtseid auf einer gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat; der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten den Eid vor den Mitgliedern des Bundestages.

Der Amtseid lautet:

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Amtseid

Welche Gesetze des Bundes sind denn hier gemeint? Und vor allem welche Gesetze von welchem Bund? 

Vom Abrahamsbund vielleicht?

Es wird also ein großes Geheimnis bleiben, wer oder was der Bund ist!!!

Keine Definition, kein Inhalt, keine Grenzen, keine Gesetzestexte. Nur eine Worthülse, womit Sie täglich zugeschüttet werden.

Unser Tipp:
Immer schön alles hinterfragen, was man Ihnen so erzählt!
Es könnte sein, daß Sie tiefgreifende geschichtliche Hintergründe erfahren.

Aber ist das wirklich gewollt???
 

Kommentare:

  1. Interessant dazu auch folgende Passage aus dem Wikipedia-Artikel "Bundesebene".

    "Die Gesetzgebung beschränkt sich jedoch auf die Bereiche, in denen dem Bund die Gesetzgebungsbefugnis übertragen wurde."

    WER hat "dem Bund" in welchen Bereichen Gesetzgebungsbefugnis übertragen??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dies ist seit dem Urteil des "Bundes""verfassungsgericht" vom 25. 07. 2012 generell eine gute Frage.

      Ist es nicht schön, wie man sich, während der "Hamsterraddreher" sich vorm Fernseher verblöden läßt, die Zeit mit tiefgründigen Fragen und diesbezüglichen Recherchen vertreiben kann?

      Löschen
    2. EU in Brüssel auflösen, zurück zur Kooperation der freien EWG-Staaten Europas” – Also Verhinderung der EU-Diktatur und zurück zur Souveränität

      Petition; bitte mit unterzeichnen......

      http://netzwerkvolksentscheid.de/2013/02/01/widerstand-zur-eu-diktatur-nimmt-reale-formen-an-1/

      Löschen
  2. Nicht nur schön, auch spannend und befreiend - man hat den Strom der toten Fische verlassen. In diesem Sinne, froh und munter weiter geforscht...da liegen bestimmt noch etliche "Leichen im Keller".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ***da liegen bestimmt noch etliche "Leichen im Keller".***
      - und ob...! Und zwar massiv...!

      Es gab zwar seinerzeit einen Bund - den Deutschen Bund - aber dieser kann und wird mit 110%-iger Sicherheit NICHT damit ↑ gemeint sein...: http://www.deutsche-schutzgebiete.de/deutscher_bund.htm

      Hier wird man sicherlich auch nichts finden: http://www.flaggenlexikon.de/

      Man mag zum Deutschen Amt für Menschentechte stehen, wie immer man möchte, aber dort steht zumindest versuchsweise noch etwas...: http://deutsches-amt.de/info.html

      ..keine Ahnung: http://www.flaggenkunde.de/deutscheflaggen/d-bund.htm

      Bụnd der 1 etwas, das zusammengebunden ist ein Bund Petersilie: http://de.thefreedictionary.com/bunde

      ...ansonsten.. - nix, nix, nix...! :o/

      Löschen
    2. tja wenn man auf die offizielle seite der vereinten Nationen(www.esango.un.org) geht und unter dem Wörtchen bund sucht wird man schnell fündig um was es sich beim bund handelt. dort steht unter Organisationstyp doch glatt folgendes: non government organization.....
      das heißt doch auf jeden fall einmal das alles was diesem bund zugehörig ist , auf keinen fall staatliche Legitimation und Hoheitsrechte besitzt...ein schelm wer hier böses vermutet.

      m.d.g.
      Peter hormes


      p.s.:@Volksbewegung: danke für die rasche Aufklärung der mißverständnisse. werde euch die tage mal meine ganzen kabbeleien mit diversen Behörden der GmbH zukommen lassen , die ihr gerne veröffentlichen könnt. hab nur zur zeit viel um die ohren.

      Löschen