Sonntag, 1. April 2012

Diskussionsrunde zum Verfassungsentwurf



Eine Verfassung sollte immer ein Werk des gesamten Volkes sein. Wir erlauben uns daher, eine Diskussion zu verschiedenen Punkten der Verfassung zu eröffnen. Ihre Meinung und Ihre Vorschläge sind uns dabei sehr wichtig.

                           Vorschläge zu den Flaggenfarben

Dem Deutschen Volke steht es staatsrechtlich vollumfänglich zu, eigene, seinen Vorstellungen entsprechenden Flaggenfarben zu wählen.

Angelehnt an die Vergangenheit, von unten nach oben gelesen
----Rot/Weiß/Schwarz----
Erklärung zum Entstehen;
Diese Flaggenfarben entstanden aus dem Zusammenschluss der deutschen Völker und des Freistaates Preußen zum Deutschen Reich mit Datum 16.04.1871
Flaggenfarben des Völkerbundes waren ROT/WEISS und des Freistaates Preußen SCHWARZ/WEISS

Angelehnt an die Vergangenheit, gelesen von unten nach oben
      ----Schwarz/Rot/Gold----
Erklärung zum Entstehen;
Diese Flaggenfarben wurden beim Aufstand 1826 von der bestehenden Deutschen Burschenschaft getragen, in der deutschen Geschichtsschreibung „versehentlich“ verdreht, 
es sind ebenfalls von einigen Deutschen Völkern die Farben der Landesgebiete /Herzogtümer. Die Bedeutung zur Zeit der Entstehung;
   Schwarz = aus dunkler Vergangenheit /Versklavung/Unterdrückung
Rot         = durch blutigen Kampf/durch die Kraft des Blutes/auch
                   Schaffenskraft (geht auch ohne Blutvergießen -die Verfasser)
                          Gold       = steht für Licht, ist jedoch eine Farbe, die Kraft und
         Zuverlässigkeit im Sein darstellt, altes Symbol für Reichtum  
                                            und Glanz, die eigene Stärke darstellend

Angelehnt an die Vergangenheit, gelesen von unten nach oben die derzeitigen Farben
                                                     ----Gold/Rot/Schwarz----
Erklärung zum Entstehen;
Diese Farbkombination wurde 1914 in der Vorbereitung der alliierten Kräfte zum
Versailler Diktat festgelegt und 1919 eingeführt, dies sind die Farben der alliierten Besatzung.

Die Bedeutung der Farben wurden im vorangegangenen Absatz erklärt.

Als Alternative, um den Weg zur freien und unbeeinflussten Zukunft zu beschreiten
erlauben wir uns, eine Flagge vorzuschlagen;

Es handelt sich dabei um eine fünf- Farben- Flagge mit dem Staatswappen Adler in der zentrischen Mitte auf einem weißen Schildgrund, welcher golden eingesäumt ist.

Die Farben sollten wie folgt befindlich sein;
Auf einem Tuch von rechteckiger Form; linke Seite des Tuches ein Dreieck mit den Farben Blau und Grün jeweils zur Hälfte oben Blau, unten Grün. Obere Seite des Tuches ein Dreieck mit der Farbe Rot. Rechte Seite des Tuches ein Dreieck mit der Farbe Schwarz. Untere Seite des Tuches ein Dreieck in Weiß. In zentrischer Mitte der Adler, wie bereits vorhanden als Wappentier.
Farbbegründung; Alle verwendeten Farben sind in den ehemaligen Flaggenfarben unserer Ahnen zu finden und im Gedenken derselben sollten diese Farben in der Flagge zu finden sein.

 Zur Ansicht bitte hier klicken


Staatswappen

Eine weiße Fahne (Tuch). In der Mitte befindet sich das Staatswappen.

Welches Staatswappen würden Sie vorschlagen?


Staatsbezeichnung
  
 1. ) Deutsche Bezeichnung;               Deutsches Reich
       Englisch;                                           German Empire

Erläuterung;
Landesbezeichnung des Territoriums der Deutschen in der Zeit schon vor der Gründung des zweiten Deutschen Reiches vom 16. 04. 1871 bis einschließlich 1934. Ab da drittes Deutsches Reich (verfälschter Weise Deutschland) genannt.                                

2.) Deutsche Bezeichnung;               Deutschland
     Englisch;                                          Germany

Erläuterung; Erstmals in den Pariser Verträgen (genannt werden dies Versailler Verträge)als Bezeichnung für das Deutsche Reich gewählt. Diese Bezeichnung wurde dann schleichend in der gesamten weiteren Entwicklung der Geschichte eingebracht und bewußt ab diesem Zeitpunkt ständig benutzt. Daher auch ständig die Vermischung zwischen Bundesrepublik Deutschland und Deutschland. Die Alliierten haben diese Bezeichnung ebenfalls immer wieder bewußt gewählt um dem Deutschen Volk die Identität in Laufe der Zeit zu nehmen.
Deutschland steht für den  zeitlichen Rahmen von 1932 bis 1945.

3.) Deutsche Bezeichnung;               Bundesrepublik auf / für Deutschland
     Englisch;                                          Federal Republic of Germany
    (dies ist die korrekte Übersetzung und steht so auf Ihrem „Personalausweis“)
                                                          
Erläuterung; Bezeichnung seit 1949 und selbst diese Bezeichnung im Ausweis/Pass ist nicht korrekt übersetzt, sowie als Staatsangehörigkeit nicht zu finden.
Stellt sich die Frage warum wird immer nur von „Deutschland“ gesprochen?

4.) Deutsche Bezeichnung;          Union der Deutschen Völker
     Englisch;                                     Union German Humanitarian
                                                           (Humanitarian, gewählt, da Volk,
Menschen, Personen und Leute im englischen 
gleich übersetzt werden, es geht aber um Völker)

Erläuterung; Das Deutsche Volk hat nach internationalem Völkerrecht und internationalem Menschenrecht, welches bereits 1912 und 1914 unterzeichnet wurde(auch vom Deutschen Reich), das Recht, sich eine eigene und  vor allen Dingen unabhängige, unvorbelastete Landes/Staatsbezeichnung zu wählen! Da sich auf dem Territorium der deutschen Sprache mehrere Volksstämme befinden, sehen wir dies als eine Alternative zur Vergangenheit.


Welche Staatsbezeichnung würden Sie empfehlen?

Justiz

Die Justiz ist von allen Ebenen unabhängig und unterliegt dem Staat in der Verantwortung der Kontrolle, dem Gebiet und der untergeordneten Ebene nur im Status der Behörde und Verwaltung. Justizvertreter in allen Ebenen sind in direkter Wahl vom Volk zu bestimmen.
Das Gesetz bestimmt das Verfahren und die Vorgehensweise.

Welche Meinung haben Sie dazu?

Beamteneid

In der Verfassung sollte der Eid der Beamten enthalten sein. Die Beamten stellen das Bindeglied zwischen Volk und Staat dar. Mit dem Eid soll besonders die Verpflichtung zum Eintreten für das Gemeinwohl des Volkes und des Staates zum Ausdruck gebracht werden.

Der Eid ist auf die Verfassung abzulegen.

Hier ein Vorschlag:

„Ich schwöre, die Verfassung des Deutschen Volkes fest und unverbrüchlich zu halten, zu achten, zu verteidigen und in Übereinstimmung mit der Verfassung die bestehenden Gesetze zu achten, zu wahren, zum Wohle des Deutschen Volkes und des Staates meinen Dienst zu versehen.“

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge und Ihre Meinungen.

Volksbewegung
Dem Deutschen Volke
 

Kommentare:

  1. Ich plädiere für rot/weiß/schwarz. Sie symbolisiert die Einheit der deutschen Völker. Als Bezeichnung ist Union der Deutschen Völker eine vortreffliche Wahl. Wobei die Abkürzung UDV recht gewöhnungsbedürftig ist. Die Punkte Justiz und Beamteneid stimme ich so zu. Die Justiz muss unabhängig und unbefangen agieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Ihren Kommentar,warum schwarz weiß rot ,es gibt auf dem Gebiet unserer Heimat noch mehr Farben;es fehlen noch grün und blau ;sind auch Deutsche Volksstämme?!Ich bin ein Ketzer ich weiß vom Grundgedanken gehe ich mit,jedoch wurden diese Farben mit reichlich Schmutz beworfen und dies wurde den Menschen über 90 Jahre so eingetrichtert.Lasst uns die Chance die wir haben nicht verschenken.
      ein Mitglied der Bewegung

      Löschen
  2. Es muss zum Beispiel im Eid folgendes geändert werden: "des Deutschen Volkes" in der Deutschen Völker..!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis ,wir werden es abändern
      ein Mitglied der Bewegung

      Löschen
    2. Mist... ich wollte schreiben.. DER Deutschen Völker.. plural..

      Löschen
  3. matthias hartmann2. April 2012 um 12:14

    Ich gebe zu bedenken, die deutsche Flagge, erstmalig auf dem Hambacher Fest gezeigt - Gelb, Rot, Schwarz - die einzige vom Volk ratifizierte Verfassung ist die Pauluskirchenverfassung, darauf kann man aufbauen.

    Es nähert sich der Jahrestag "Hambacher Fest" zum 180.Mal!

    Neue Verfassung - neuer Staat, dieser ist dann nicht Rechtsnachvolger des Deutschen Reiches, schon gar nicht des "Dritten".
    Die Gründung eines Rechtsnachvolgers wäre ein Desaster! Es könnten Ansprüche formuliert werden, die wir niemals befriedigen können.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Farben Schwarz,Rot,Gold sind den Uniformen des Lützower- Freikorps entnommen.Dies bestand ab 1813.

      Da es zum Zeitpunkt der Verabschiedung der Paulskirchenverfassung kein Frauenwahlrecht gab und das allgemeine Wahlrecht erst ab 25 Jahre bestand. Einige Staaten ,wie Bayern, Würtemberg etc. fehlten.Es ist somit müßig,hier von einer vom Volk ratifizierten Verfassung zu sprechen.
      Die PKV ist von einem Teilvolk verabschiedet worden.
      Die Ratifikation sollte der preußische König vornehmen,dieser lehnte jedoch ab.

      Löschen
    2. Hallo Herr Hartmann,
      danke für die Gedanken,leider ist die Paulskirchenverfassung vom Deutschen Volk nie radifiziert worden (SCHADE)sie war ihrer Zeit unendlich weit voraus,selbst bildete sie jedoch die Grundlage für die folgenden Verfassungen.Und sehr richtig haben sie erkannt ,das wir versuchen wollen einen Staat auf zu bauen der keine Rechtsnachfolge von irgend jemanden ist.Dafür gibt es reichlich Gründe ,ob diese nach Völkerrecht und HKLO überhaupt gültig sind,ist daher auch nicht wichtig.Seit nunmehr über 90 Jahren wird ganz Europa an der Nase herumgeführt und die Menschen die es zu verantworten hätten sind nicht mehr unter uns,den vielen "Verblendeten"die Einzelheiten(die wohlweislich unter Verschluß gehalten werden ,zudem noch vorsätzlich verdreht und geleugnet werden)zu erklären ist Wasser in die SEE getragen!Das Deutsche Volk muß niemanden gegenüber irgend etwas befriedigen!Sondern es wird seit Jahrzehnten dazu mißbraucht den Schmutz der anderen zu verdecken und deren Gier zu befriedigen!Weder Sie noch Ihre Kinder (hier trifft es auf alle im Gebiet lebenden "Deutschen" zu),haben etwas mit der angeblichen Hysterie der Wiedergutmachung zu tun!Die USA macht gegenüber den Völkern wo sie "Frieden"stiften auch nicht´s gut.Hiroshima;Nakasaki,Korea,Vietman,Laos,Sudan,Guatemala,Lybien,dies Liste ist so unendlich lang .Es ist einfach furchtbar das es niemand sehen will!!
      viele Grüße

      Löschen
  4. Ist gerade im Aufbau; http://www.die-deutsche-nationalversammlung.de/

    AntwortenLöschen
  5. Hab mich ein wenig über staatliche Selbstverwaltung beschäftigt. Bin schon stark daran interessiert weitere Schritte einzuleiten um das zu machen "zum deutschen Reich" zu wechseln, da ich einfach damit nicht fertig werde, was für Scheiße mit den ganzen Steuergeldern gemacht wird. Geld wovon ich fast 1 Monat leben könnte will ich nicht zum Fenster rauswerfen.
    Sollte das klappen und ich krieg dann ein neuen Ausweis, wie soll dass dann ablaufen, wenn ihr hier auch was ändern wollt. Oder gehört ihr auch zu Peter Frühwald?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir antworten gern auf Ihre Fragen.

      Zur Gruppe von Peter Frühwald zählen wir uns nicht.

      Es ist nicht unser Ziel, nach einem Weg zu suchen, der auf der einen Seite die BRD akzeptiert und auf der anderen Seite eine Nische sucht, um der BRD zu entgehen. Das ist uns nicht konsequent genug.

      Wir wollen einen souveränen Staat für unser Volk mit gültigen Gesetzen, einer Justiz, die vom Volk gewählt wird und nicht von der Partei eingesetzt wird. Wir wollen eine Währung und kein illegales Zahlungsmittel.

      Ausweise, Führerscheine oder kostenpflichtige Schulungen werden von uns nicht angeboten. Die Volksbewegung Dem Deutschen Volke lehnt commerzielle Absichten unter dem Deckmantel einer möglichen Veränderung (wohin auch immer) generell ab. Dafür ist uns unser Ziel zu wichtig.

      Löschen
    2. Hallo smached,
      wir gehören zur Gruppe "dem deutschen volke"und wir sind im Gegensatz zu anderen Gruppen ,allen gegenüber offen.Jeder der das Gefühl hat etwas ändern zu müssen sucht und manchmal geht man dabei auch wege die --sagen wir mal verworren sind--. Selbstverwaltung,ich möchte sie nicht davon abhalten,es ist einer der (schwer)gangbaren Wege. Was bedeutet es und wie weit können Sie sich selbst verwalten. Wie gut und wie beständig können Sie sich vom System lösen? Wie gut und wie beständig können Sie ohne dem bestehenden System auskommen?
      z.B.ohne Konto,ohne Auto,ohne Wohnung,ohne Geld,ohne Gesetze(zumindest die noch gültigen), ohne Schutz,ohne Arbeit usw. Hinterfragen Sie was immer Ihnen geboten wird,nutzt es mir und stellen Sie die Frage;Warum machen es die anderen was haben die davon,dringlichste Empfehlung hören Sie sich die Antworten in Ruhe an und lassen Sie den Antwortenden ausreden,Sie erfahren mehr als Sie erwarten.
      Ein schönes Ostern noch

      Löschen
  6. AnonymApr 2, 2012 05:16 PM

    Egal was sonst noch in einer Verfassung des Deutschen Volkes stehen mag: Das allerwichtigste ist das uneinschränkbare Waffenrecht für jeden Deutschen.

    Nur dieses absolute Waffenrecht kann garantieren, daß die tatsächliche Macht immer beim Volk bleibt. Das Waffenmonopol muß das Monopol des Volkes bleiben. Das Volk ist Auftraggeber und Dienstherr der Regierung und die Regierung hat nur dem Volk zu dienen, ist also Diener. Wohl niemals kann der Diener eine Entwaffnung seines Herrn verlangen!

    Es gibt keinen einzigen Grund, weshalb einem Volk und dem Einzelnen die Möglichkeit entzogen werden sollte, nicht bewaffnet zu sein und weshalb er sich nicht jederzeit verteidigen können soll. Auch Küchenmesser oder sogar Hände können tödliche Waffen sein und wohl niemand käme auf die Idee, Hände zu verbieten, weil man damit schließlich einen Schwächeren erwürgen könnte!

    Im Gegenteil sollte in der Verfassung sogar festgelegt werden, daß Volksdiener grundsätzlich dem Volk gegenüber immer unbewaffnet auftreten müssen. Wenn Handlungen einen Waffeneinsatz erforderlich machen sollten, muß das Volk selbst entweder die Waffenführung übernehmen oder die Waffe den Volksdienern zur Verfügung stellen.

    Nur einmal zur Erinnerung: Früher gab es keinen Papst, der nur im schußsicheren Papamobil sich dem Volke zeigen konnte. Gleiches gilt für unsere "Politiker". Früher konnte z.B. Adolf Hitler im offenen Wagen langsam durch das Volk fahren und das Volk ergriff seine Hände oder bewarf ihn mit Blumen, nicht mit Steinen oder faulen Eiern. Das Volk hat ihn geschützt.

    Jeder Verfassungsentwurf, welcher dieses uneinschränkbare Waffenrecht mißachtet oder "vergißt" kann niemals eine Verfassung vom Volk sein sondern wird immer eine aufgedrückte Verfassung der Machthaber und deren Hintermänner sein!

    In der Schweiz und in USA haben wir zumindest bis vor Kurzem dieses uneinschränkbare Waffenrecht in den Verfassungen stehen.

    Natürlich gibt es die berühmten "Kräfte", welche dieses Waffenrecht mit allen Tricks versuchen auszuhebeln. Daher muß dies in der Verfassung der Deutschen so kurz und eindeutig stehen, daß es einer Ewigkeitsklausel entspricht. Und dieses Recht wird nur Geburtsdeutschen mit mindestens einem deutschen Elternteil zugestanden.

    Es darf sich auch jeder Deutsche einen eigenen Panzer anschaffen, wenn er sich das leisten möchte. Keine Beschränkung weder in Waffe noch Munition. Dieser "Panzerfetischist" ist nämlich im Verteidigungsfall für das Volk sehr wertvoll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An Anonym (Blog v. Apr 2, 2012 05:16 PM)
      In gewisser Weise kann ich den Drang nach Waffen für alle (vor dem Hintergrund der Vergangenheit) verstehen. Nur: die Bemerkung im Blog "Im Gegenteil sollte in der Verfassung sogar festgelegt werden, daß Volksdiener grundsätzlich dem Volk gegenüber immer unbewaffnet auftreten müssen." würde bedeuten, dass "Volksdiener" vom Volke verschieden sind - also nicht aus dem Volke kommen. Diese Ausgrenzung der "Voksdiener" erschafft neues Unrecht. Das Gegenteil sollte der Fall sein: gerade diese "Volksdiener" MÜSSEN aus dem Volke kommen - durch persönliche - also direkte - Wahlen von unten nach oben. Daraus ergibt sich auch eine andere Bedeutung dieser dem Volke dienenden gewählten Vertreter. Dann erübrigt sich auch das von Ihnen geforderte Waffenrecht für alle. Dieses Waffenrecht für alle impliziert einen Widerspruch zwischen dem Volke und seinen Dienern (wie er zur Zeit besteht), den es bei tatsächlichen direkten Wahlen von unten nach oben aber nicht geben würde.
      Zur Zeit kann ich mir nicht vorstellen, dass ALLE Menschen so bewußt handeln, dass JEDER eine Waffe besitzen sollte. Das würde auch die Dialog zwischen dem Volke und seinen Vertretern einseitig gestalten, da die Gefahr bestünde, dass weniger bewußt handelnde Menschen zur Waffe greifen könnten, wenn Ihre Volksvertreter nicht die individuell gewünschten Entscheidungen treffen.
      Irgendwo habe ich mal folgenden Spruch gelesen, der auch hier sehr gut anwendbar ist (natürlich entsprechend abgewandelt): Vernünftige Menschen werden hier nicht rauchen - allen anderen ist es verboten!

      Löschen
    2. Hi, Ihr Beitrag ist gut ,ich wandle Ihren letzen Satz wie folgt ab,denn dann entspicht er Ihrem Vorredner:
      Vernünftige Menschen werden Ihre Waffen nicht brauchen -allen anderen ist die Benutzung ohne hin verboten.
      Für Euch beide zur Beruhigung,das Waffenrecht sollte jedem mit abgeleistetem Dienst und einem Alter ab 30 erlaubt sein und ich denke Ihr Vorredner will auch nicht die "Volksbediensteten" ohne Schutz losschicken,denn dann hätten wir das jetzige Prinzip nur umgekehrt.
      In Allem sind Eure Aussagen sehr konstruktiv und wir hoffen auf weitere gute Gedanken.
      ein schönes Osterfest

      Löschen
  7. @ Freiheitsuchender Apr 2, 2012 02:18 AM

    Wir haben Ihren Vorschlag zur Änderung in "der Deutschen Völker" nicht vergessen. Zur Zeit werden alle Zusendungen per E-Post und die Kommentare hier vom Blog für das Gesamtwerk gesammelt.

    AntwortenLöschen
  8. Mal was nicht unbedingt zum Thema passt: Ich finde im Internet zahlreiche Seiten die sich eine tief greifende Veränderung zum Guten für Deutschland auf die Fahne geschrieben haben oder die Machenschaften des zukünftigen faschistischen Europa aufdecken. Demnach brodelt es offensichtlich. Aber wann kommt endlich die Initialzündung? Müssen wir im Wahljahr 2013 wieder zusehen wie CDU oder SPD wieder einen Freibrief für ihre verbrecherische Politik bekommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das liegt ja dann wohl am Volk, wie lange es sich noch an der Nase vorführen lassen will.
      Denke aber 2012 wird alles geklärt werden.

      Löschen
    2. Welche Gedanken hast Du zur Initialzündung,
      wie soll die Aussehen?!
      Neun Millimeter sind nicht wirklich geeignet,die rufen nur die Alliierten auf den Plan und die wollen wir ja loswerden.

      Löschen
    3. Nein 9 oder 7,62 mm oder andere Kaliber dürfen nicht im Spiel sein. Ich dachte so an eine spektakulären Aktion einer Gruppe oder Vereinigung. Die so aufregend ist das es sich wie ein Lauffeuer herum spricht, denn auf die Medien ist ja bekanntlich kein Verlass. Erinnern wir uns an die Montagsdemo in der damaligen DDR. Es dauerte nicht mal ein Jahr und das System ist zusammengebrochen.

      Löschen
    4. genau, und das werden wir auch erreichen. Aufmerksam sein. Das System beschäftigen. Vorgänge initiieren, die abgearbeitet werden müssen, denn damit wird immer jemand erreicht und die sind zunehmend genervt. Und Du sagst es, es dauerte kein Jahr und diesmal werden wir zu Silvester anstoßen, auf unsere Freiheit. Sei gewiss, das wird so kommen. Indianerehrenwort :)

      Löschen
  9. Zu 4.: Vorschlag: "Union der Deutschen Völker".
    Kommentar:
    Es gibt germanische Völker, es gibt indo-germanische Völker.
    Aber es gab und gibt keine "Deutschen Völker".

    Es gibt statt dessen (und es gab immer schon!) "Deutsche Stämme" (Schwaben, Franken, Baiern, Sachsen usw.) und Deutsche Staaten (über 300), aus denen Napoléon ein gutes Dutzend geformt hat.

    Als Namengebung würde ich
    "Volksdeutsches Reich" vorschlagen.

    Grund:
    Die Namengebung sollte die Herrschaftsgrundlage wiedergeben:
    Die direkte Herrschaft des Volkes.
    Einzelheiten diesbezüglich müssen ausgearbeitet werden.
    Alle wichtige Entscheidungen müssen vom Volk direkt per Abstimmung entschieden werden.

    Der Staat muß dem Volk zurückgegeben werden.
    So wie es heute ist, kann es nicht weitergehen, führt in die Katastrophe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ,
      sehr interessanter Ansatz,viel richtiges und wichtiges dabei sowohl am Beginn als auch am Ende,die Mitte macht mir Kopfweh,die Namensgebung mit Volksdeutsches Reich ---klingt wie großdeutsch und groß größer und (Verzeihung)hatten wir schon.
      Germanisch, indo-germanische,das Volk der Schwaben usw. also doch Union genau dieser?!Und darin spiegelt sich auch die Herrschaftsgrundlage wieder ,nämlich die Union der deutschen Völker,genau hier ist der Ansatz den wir auch hatten,alle bestehenden Volksgruppen und Völkerstämme zu integrieren.
      Schöne Ostern

      Löschen
  10. Vor einigen Tagen las ich einen Kommentar(nicht hier), in dem der § 146 als "trojanisches Pferd" benannt wurde.
    Dabei wurde auf die Verfassung von 1848(/49?) hingewiesen.
    Eine "neue" Verfassung würde für uns die wiederaufnahme der Kampfhandlungen der "Sieger des 2. WK" gegen das "neue" Deutschland - als Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches - bedeuten.
    Ich Frage nach den wahren Folgen einer neuen Verfassung auf Grund des § 146 GG.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unter dem Menüpunkt Einführung zum Verfassungsentwurf und Verfassung finden sich einige Antworten.
      Es gab für das Deutsche Volk noch NIE eine frei gewählte Verfassung.
      Also ist die Behauptung mit der angeblichen Wiederaufnahme von Kampfhandlungen eine Finte,um die Deutschen davon abzuhalten sich zu befreien.

      Der Eine oder Andere Hinweis auf den Art.146 GG ist für die ganz Unbedarften gedacht.

      Löschen
    2. Liebe Leute, wir müssen unseren Geist von Schranken befreien, die uns anerzogen wurden und wir uns selbst danach auferlegen. Wir wollen hier doch was Neues machen. Hält sich derzeit irgendjemand an Recht und gesetz, an Verträge oder oder? Na also. Nachdem wir klargestellt haben, dass es so wie es ist nicht weitergehen kann und darf. Das Alte uns aber auch irgendwie dahin geführt hat. Heißt es doch einfach nur, Strich drunter. die guten Dinge mitnehmen, die schlechten über Bord und dann die Segel setzen.Wir müssen uns nicht zerfleischen, ob nun jene oder diese oder den bezug hierzu oider dazu herstellen. Wir, die Menschen der beschrieben Völker gestalten neu. eigentlich ganz einfach. Also gestalten! Auf an die Arbeit nach vorn und nicht nach hinten!GVS

      Löschen
  11. Hallo,

    ich erlaube mir hier mal kurz von Ihnen zu zitieren:

    "- Unter anderem wurden bei einer Veranstaltung, wieder von Außenstehenden, die Fragen aufgeworfen, warum sich die Deutschen so offenherzig selbst immer wieder an den Pranger stellen?
    Welcher Sinn hinter dem anhaltenden Streben zur stetigen Demutshandlung steht?
    Warum die lebende Generation, die ja wohl nur noch eine verschwommene Verbindung zu
    Ihrer „furchtbaren“ Vergangenheit hat, stetig dafür „bestraft“ wird und dies auch noch von den von ihnen „gewählten Volksvertretern“? -"

    Bzgl. dieser Aussagen sehe ich kein Problem unser neues Land wieder Deutsches Reich zu nennen.
    Warum sollten wir uns dafür schämen oder entschuldigen müssen?
    Noch heute schwärmen Menschen in fremden Ländern von der Zeit des Deutschen Reiches!
    Noch heute gibt es in fernen Ländern UND auch noch in unserem Lande hier Belege für die produktive und fortschrittliche Zeit des Deutschen Reiches.
    Eine Zeit des Aufbruchs und der Innovationen.

    Und genau da sehe ich auch ein Gleichnis zur jetzigen Situation. Wir brauchen wieder ein Land indem es wieder Innovationen gibt, die ALLEN Menschen zu gute kommen.
    Schon jetzt profitiert die halbe Welt von Deutschland. Erst recht, wenn es wieder ein freies und selbstbestimmtes Land sein wird.

    Also, ich wäre für den Namen Deutsches Reich.

    Der Begriff Union wiederum klingt mir zu sehr nach UdSSR, USA oder EUdSSR oder Europ. Union. Brrrrr. Bitte nicht!

    Zur Flagge: Es muss ja nicht alles und jedes in einer Fahne untergebracht werden. Die mit Blau und grün ist mir zu bunt.
    Eher damit neu, würde ich anstelle von Blau und Grün noch ein schwarzes Dreieck nehmen.
    Die 2 schwarzen Dreiecke stehen dann für die 2, Deutschland aussaugenden, fast vernichtenden Weltkriege - eben schwarze Zeiten für Deutschland.
    Sieht dann auch neu UND symmetrisch aus!

    Soweit meine Meinung dazu.

    AntwortenLöschen
  12. also was die flagge betrifft. meine unverbrüchliche treue gilt den farben schwarz weiss rot und dem staate deutsches reich.ich finde es auch Unsinn von den deutschen Völkern zu reden- klingt nach Kleinstaaterei. wir sind ein deutsches Volk.das alleine sollte Bedeutung haben.wir das deutsche Volk in unserem deutschen reich unter einer gemeinsamen fahne. schwarz rot Gold lehne ich schon persönlich ab weil diese farben schon immer für die Unterdrückung unseres volkes standen. egal in welcher Anordnung- schwarz rot Gold das sind die farben , mit denen sie das Volk verraten. es ist eine judenfahne und nichts anderes.
    meine Meinung dazu.


    m.d.g.
    Peter hormes

    AntwortenLöschen