Montag, 29. April 2013

BRD-Dokumente, Unterschriften und ihre Folgen

Wenn Sie einen Reisepass haben, so ist dies absolut ausreichend, da Sie sich mit diesem Reisepass überall und in jeder Behörde legitimieren und die ganze Welt bereisen können. Mit dem Reisepass agieren Sie auf internationalem Recht, also Völkerrecht. Und Völkerrecht geht vor Landesrecht.

Sie sollten auf keinen Fall einen Personalausweis der BRD beantragen, denn damit beantragen Sie die große Statusminimierung von der natürlichen Person, zu der Sie mit Beantragung einer Geburtsurkunde gemacht wurden, zur juristischen Person.

Eine juristische Person ist lt. Definition ein Ding, Sache, Gegenstand, welcher weder denken, schreiben noch lesen kann. Allerdings wurde der Begriff "Person" ausschließlich im Gesetzesgebrauch erfunden, denn eigentlich sind wir ja alle Menschen. Die Gesetze werden jedoch nur für Personen gemacht. Sie werden in den Gesetzen auch nie das Wort Mensch finden, sondern immer nur das Wort Person.

Der einzige Zeitraum, wo Sie als Mensch tituliert werden konnten, war vom Zeitpunkt Ihrer Geburt mittels Geburtsbescheinigung, die Ihre Mutter von der Hebamme erhalten hat, bis zum Zeitpunkt der Ausstellung Ihrer Geburtsurkunde, die Ihre Eltern bei den Behörden, meist beim Standesamt, beantragt haben. Leider ist es so, daß dies die Menschen in den seltensten Fällen wissen und die Freude über die Geburt eines Kindes führt meistens dazu, daß man die juristische Begrifflichkeit von Geburtsbescheinigung und Geburtsurkunde nicht hinterfragt. Daß die Eltern mit Beantragung der Geburtsurkunde, bei der sie die Geburtsbescheinigung und somit den Status Mensch abgeben und in den Status Person umwandeln und damit die Menschenrechte des Kindes aufgeben, ist den Eltern in den seltensten Fällen bewußt. Das ist sehr schade, denn die Folgen sind ein Leben in Knechtschaft.

Was die Unterschriften betrifft, empfehlen wir bei Behördenschreiben oder ähnlichen BRD-Organen immer eine Unterschrift in großen Druckbuchstaben, niemals eine handschriftliche Unterschrift. Die handschriftliche Unterschrift in einer Antwort auf Behördenschreiben ist immer ein Vertragsanerkenntnis der natürlichen und somit haftenden Person. Nur das braucht man: Eine Person, die haftbar gemacht werden kann. Da die juristische Person nicht haftbar gemacht werden kann, da diese weder rechts-geschäfts- noch prozeßfähig ist, braucht man die handschriftliche Unterschrift der natürlichen Person.

Alle Behördenschreiben sind in unserem Land, und inzwischen auch in den meisten anderen Ländern, auf Grund des Firmenstatus Vertragsangebote. Leisten Sie eine handschriftliche Unterschrift, so haben Sie das Vertragsangebot anerkannt, mit dem gesamten Vertragsinhalt, der Ihnen zugesandt wurde.
Leisten Sie jedoch eine Unterschrift in großen Druckbuchstaben, so hat die juristische Person unterschrieben. Diese ist jedoch weder rechts-geschäfts- noch prozeßfähig. In den Registern der BRD-Behörden sind ausschließlich juristische Personen hinterlegt. Mit einer Unterschrift in großen Druckbuchstaben ist das Vertragsverhältnis nicht rechtskräftig, da niemand nachweisen kann, wer unterschrieben hat. Es hätte ja auch von dem Sachbearbeiter der Behörde geleistet werden können. Somit weiß niemand im Nachhinein, wer die Unterschrift wirklich geleistet hat und somit haftbar gemacht werden kann.

Die juristischen Personen stellen das simulierte Staatsvolk dar, denn die BRD hat kein Staatsvolk, da eine Firma kein Staatsvolk haben kann. Oder hat Ihr Bäcker um die Ecke ein Staatsvolk? Er hat Kunden, von denen er sich einen gewissen Umsatz erhofft. Die BRD hat den gleichen Status, wie Ihr Bäcker. Die BRD hat also Kunden, die einen gewissen Umsatz erbringen sollen und somit den Schulden der Firma als Sicherheitsleistung dienen.

Der Firmenstatus wird jeweils durch die Umsatzsteueridentnummer ausgewiesen. Sie können diesen Firmenstatus in diversen Internetplattformen, wie UPIK oder D&B finden. Das können Sie als Nachweis heranziehen, um zu beweisen, daß es sich nicht um eine staatliche Behörde handelt, sondern um eine Firma, welche nach Handelsrecht die Pflicht hat, sich als Firma zu legitimieren. Das machen jedoch die Behörden nicht, sie tun so, als ob sie staatliche Behörden sind.
Alles, was hier in den Behörden gemacht wird, ist illegal. Alle Verwaltungsakte sind nichtig, da Firmen keine hoheitlichen Verwaltungsakte auslösen können. Das ist Täuschung im Rechtsverkehr. Das viel gesagte Argument, daß die Stadtverwaltungen, Behörden, Krankenkassen etc. Körperschaften des öffentlichen Rechts sind, ist falsch. Die Legitimation zur Körperschaft des öffentlichen Rechts kann nur mittels einer von einem Staat verliehenen Urkunde bewiesen werden. Da es keine wirklichen Staaten nach Staatsrecht mehr gibt, kann auch kein Staat diese Urkunden ausstellen. Und wenn es irgendwelche Urkunden gibt, so sind diese zur Täuschung im Rechtsverkehr gefälscht.

Diese Fakten sind vielen kleinen Sachbearbeitern in den Behörden nicht bekannt, da dies weder in den Medien, noch in den Schulen der BRD gelehrt wird und deshalb werden die Sachbearbeiter auch oftmals regelmäßig nach den 2 Jahren, die das Gesetz als befristete Tätigkeit zuläßt, wieder aus dem Arbeitsverhältnis ganz regulär entfernt. Den Vorgesetzten dieser Behörden ist dieser Sachverhalt sehr wohl bekannt. Diese wissen alle Bescheid, haben jedoch den Auftrag von Partei und mitunter auch von den Logen, dieses Wissen mit Hinblick auf die Karriere um alles in der Welt zurückzuhalten. Kein Sachbearbeiter und kein Bürger wird daher jemals von irgendjemandem aus einer Behörde die Bestätigung darüber erhalten, daß diese nachweisbaren Fakten wirklich so bestehen. Würde dies nur ein Vorgesetzter der BRD-Behörden tun, so würde sofort das Kartenhaus der Staatssimulation einstürzen und alle, die diese Lügen von einem bestehenden Staat aufrecht erhalten haben, müßten sich für diese jahrelangen Lügen verantworten. Doch davor scheuen sich diese Personen, wie der Teufel vor dem Weihwasser, weil sie damit ihr Gesicht verlieren und es bedeutet das Ende ihres goldenen Zeitalters und das Ende ihrer so sicher gewähnten Karriere.

Doch was nützt uns dieses Wissen, wenn wir einer Macht des Stärkeren gegenüberstehen, die mit Gewalt agiert und dazu die Polizisten des Landes benutzt, um die gewünschten Gelder einnehmen zu können (und nur darum geht es in diesem Land – Geld einnehmen!).

Die bestehende "Staatsmacht" macht aktuell, was ihr gerade einfällt. Gesetze interessieren diese Leute kein bisschen. Alles, was Geld bringt, wird jetzt mit brachialer Gewalt durchgesetzt, Querulanten werden massiv zum Schweigen gebracht. Und wenn man es genau betrachtet, handeln die nicht einmal rechtswidrig, denn jeder, der sich mit Bundesbereinigungsgesetzen etc. beschäftigt hat, weiß, daß es in unserem Land keinerlei gültige Gesetze gibt. Und wo es kein Gesetz gibt, gibt es auch keine Strafe. Dieses Recht nimmt natürlich nur die sog. Staatsgewalt für sich in Anspruch. Den Bürgern wird zur Täuschung im Rechtsverkehr sehr wohl erzählt, daß es gültige Gesetze gibt. Und wehe dem, der sich das Recht herausnimmt, dem zu widersprechen, auch wenn er es noch so detailliert nachweisen kann.

Es interessiert in den Behörden niemanden mehr, ob die sich strafbar machen oder nicht. Die machen Dienst nach Vorschrift und diese Vorschriften werden von noch viel Mächtigeren im Hintergrund gemacht.

Alles, was hier noch hilft und was die Menschen aus dieser Knechtschaft befreien kann, ist der Aufbau einer Gegenwehr. Nur wenn sich die Machtverhältnisse ändern, wird der aktuelle Zustand beendet werden. Wenn die Menschen das nicht erkennen, bleibt alles, wie es ist. Dann kann jedoch auch die Volksbewegung Dem Deutschen Volke nicht helfen. Wenn die Menschen keinen Mut für die Bildung von Bürgerwehren haben, müssen sie sich abzocken und unterdrücken lassen. Das klingt hart, aber es ist die Realität und jeder sollte sich dieser Realität stellen. Wir haben dazu nicht nur das Recht, sondern sogar die Pflicht dazu.

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! 
(Berthold Brecht)

Kommentare:

  1. Schön zusammengeschrieben, schön zusammengefasst.

    Ich würde jedoch die äussere Abwehr seien lassen, da sie dem System Energie verleiht.

    Innere Abkehr.

    AntwortenLöschen
  2. wenn das doch sowiso alles getürkt ist,
    brauche ich dann überhaupt einen, noch gültigen Reisepass oder?

    AntwortenLöschen
  3. Das dürfte für alle klar und begreiflich sein. Sehr gut. Nur wo sollman sich melden? Selbst die Selbsthilfe "Prozessbeobachter" läuft nicht an, ist und kann aber so denke ich, für jeden alle sehr wichtig werden.

    Das Verhängnis unserer Kultur ist, dass sie sich materiell viel stärker entwickelt hat als geistig.
    (Albert Schweitzer)

    AntwortenLöschen
  4. -wei-
    Leute fangt an zu denken-nur Wissen ist Macht-

    die erste Frage sollte sein-was will das System in dem ich lebe
    die Antwort ist -es will mich beherrschen,will meine Arbeitskraft und will dafür bestimmte Dinge regeln für die ich nicht geeignet bin

    Der Hintergrund ist: nicht jeder kann alles und das wäre sogar schlimm,also braucht man Menschen die bestimmte Dinge regeln können

    Wenn jetzt das System aus dem Ruder läuft ist es dann gut oder schlecht

    die Antwort könnte sein das ein System niemals gut oder schlecht sein kann-sondern es wird immer so sein wie der Einzelne in diesem System wirkt.Das kann gut,aber auch schlecht sein.

    Der Schreiber oben verkennt den Status Deutschlands nebst Gesetzesvorbehalt der alliierten Siegermächte- alles offenkundige Tatsachen

    Der Personalausweisinhaber ist der Besitzer der Sache,der Eigentümer der Sache ist die ausstellende Behörde.Mit der Übergabe der Sache werden niemandem die Eigentumsrechte mit übertragen-von daher ist es egal was diese Sache aussagt,sie gehört einem anderen und man ist selber nur fiktiver passiver Treuhänder,Geschäftsführung ohne Auftrag nennt man das.

    Auf die Frage ob man identisch mit dem Ausweis sei muss ein nein kommen-wenn gefragt wird warum ,sagt man ich bin ich und das ist das.
    Wenn dann die Frage kommt wieso : dann sagt man einfach das diese Sache nicht reden kann -von daher kann auch ich nur für mich reden,über die Sache selber ,sollten sie den Eigentümer konsultieren.

    die Innere Abkehr ist die beste Methode- damit rechnen diese Leute nicht









    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Sie sich mal mit den Alliierten nicht täuschen...

      Schauen Sie doch mal in die Kapitulationsurkunde Artikel 4 - steht da was davon, daß die Alliierten hier etwas zu sagen haben? - Nein? Richtig: die Vereinten Nationen haben über uns als Einzige zu entscheiden...

      Außerdem steht in der Kapitulationsurkunde Art. 4 Deutschland. In welchem Land leben wir? Ist das Deutschland oder ist es die Bundesrepublik Deutschland? Das ist kein Unterschied? Und ob! Recherchieren Sie doch mal den Ursprung von Deutschland und dann recherchieren Sie den Ursprung der Bundesrepublik Deutschland.

      Viel Spaß...

      Löschen
    2. -wei-
      Volksbewegung Dem Deutschen Volke,wir leben auf dem Staatsgebiet des Deutschen Reiches-erst kürzlich durch den Fall der Germaniten durch ein Gericht festgestellt,dort heisst es das keine zwei Staaten auf einem Staatsgebiet geben kann.
      Die Verwaltung des DR wird durch die alliierten geregelt.Hier ist der Link dazu http://www.jura.uni-sb.de/BGBl/TEIL2/1990/19901386.2.HTML
      Für uns sind nach wie vor die allierten Streitkräfte massgebend

      Im Bilderstreit den damals Lichtenstein gegen Deutschland führte und das BverfG anrief macht das ebenfalls deutlich,die Aussage das das BverfG nichts über den Fall zu entscheiden hat weil er Gegenstände im ehemaligen deutschem Gebiet betraf,lässt ebenfalls auf keine Souveränität schließen.

      die Vereinten Nationen haben über uns nichts zu entscheiden sondern sind extra wegen uns besetztem Deutschland gegründet wurden.Sind wir wieder souverän ,also frei,so hat sich die UN erledigt.

      Art 146 GG lässt darauf schließen das mit einer neuen Verfassung die Souveränität Deutschlands wieder hergestellt werden könnte.Dem ist nicht so,denn die von 1871er Verfassung gilt heute noch-alle anderen sind übergestülpt bzw die letzte ,das GG ,eine mehr oder weniger fremde genehmigte Verfassung (oder GG ,wie man will,und gilt wenn sie noch gilt in der Fassung von 1949 da sie von deutscher Seite nur genehmigt geändert werden kann).

      ich denke ich habe geholfen



      Löschen
    3. @ Anonym 2. Mai 2013 22:44

      Der Staat Germanitien. Sie haben es richtig erkannt: Es kann auf einem Staatsgebiet keine zwei Staaten geben. Dazu hätte es eines Volksentscheides bedurft. Wann hat denn das Staatsvolk des Deutschen Reiches über einen Volksentscheid beschlossen, daß auf dem Staatsgebiet des Deutschen Reiches der "Staat Germanitien" entstehen darf? Und woher hat der "Frühwaldstaat" "Freies Deutschland" oder "Neues Freies Deutschland" oder "Neudeutschland" denn die Erlaubnis des Staatsvolkes des Deutschen Reiches zur Gründung ihrer "Staaten" erhalten?

      Sehr gut aufgepasst! Es gibt also in diesem Land noch Menschen, die mitdenken und den täglichen Wahnsinn, der durchs Netz schwirrt, zu hinterfragen. Weiter so!

      Zitat:
      Sind wir wieder souverän ,also frei,so hat sich die UN erledigt.
      Zitatende.

      Was hindert uns denn daran, uns als Souverän gegen diese "Macht" zur Wehr zu setzen und dafür zu sorgen, daß das jetzige System nicht mehr funktioniert?
      Wir können es Ihnen sagen: Es sind die Menschen die zu faul und zu bequem sind, sich aus ihrem Sessel zu erheben und Widerstand zu leisten. Von wegen: ich allein kann ja doch nichts machen.
      Das gilt nicht mehr. Man kann sich organisieren und gemeinsam vorgehen.

      Art 146 GG: Da das GG niemals in Kraft getreten ist, sonder sozusagen nur in Wirksamkeit gehalten wird, kann der Art 146 GG gar nicht umgesetzt werden.
      Das GG hätte erst einmal vom Volk ratifiziert (also darüber abgestimmt) werden müssen. Haben Sie darüber abgestimmt? Wir nicht!

      Aber an dieser Stelle ein Hinweis: Alle sog. Beamten etc. haben einen Eid auf das GG und/oder die Landesverfassung geleistet. Sie haben es also als Einzige sozusagen ratifiziert. Das heißt, sie müssen sich auch an das GG und/oder die Landesverfassung halten. Das ist immer ein gutes Argument im Umgang mit Polizei und Behörden. Da wissen die regelmäßig nicht, was sie darauf antworten sollen.

      Und die 1871-er Verfassung? Wo ist das Abstimmungsergebnis über die durch das Volk angenommene Verfassung? Wir warten bereits seit mehr als einem Jahr darauf, daß uns das nun endlich mal jemand zusendet. Es gibt kein Abstimmungsergebnis? Na so was aber auch!...

      Löschen
    4. volksbewegung-9 Juni 2013 13:51
      -wei-
      entscheidend lässt sich die aus dem Norddeutschen Bund entstandene und gewollte Paulskirchenverfassung von 1849 als die noch heute geltende Verfassung bezeichnen.Sicher ist die 1871er durch putschende Vasallen übergestülpt wurden-in soweit haben sie recht.
      Geht man davon aus das in 1849er die Obrigkeit bzw der Adelsstand nebst dem Obrigkeitsdenken und der Klerus als weitere Kraft ausgeschlossen war -musste dieser Zustand geändert werden.Und das ist dann also 1871 passiert-in soweit kann es auch keine angenommene Verfassung mit einem Abstimmungsergebnis geben,sondern nur ein überstülpen der neuen angepassten Variante-insoweit ist es vollkommend irreführend und auch bestimmt so gewollt.Eine nähere Betrachtung aus der Wendezeit lässt dazu einiges klarer werden.Die DDR hatte sich ihrer Verfassung der 1849er in soweit genähert das der Vatikan in den 90zigern,also nach der Wende, seinen Gesannten ausschickte damit der mit den Ministerpräsidenten der neuen Länder das Abkommen (Konkordat) mit dem Klerus wieder in Kraft setzt das laut DDR Verfassung ausgeschlossen war.In sofern hatte die DDR die bessere Verfassung und es wäre auch angebracht gewesen das die BRD der DDR beitritt,stattdessen berufte man sich auf ein Besatzungskonstrukt das GG heißt und trat dem bei.

      Das ganze Dilemma besteht einfach darin das die BRD als eingesetztes Besatzungskonstrukt der alliierten mit Genehmigung das Gebiet des DR besetzt halten -und das bedeutet,die BRD besitzt kein Staatsvolk weil sie nur eine eingesetzte Verwaltungseinheit ist-ergo,ist das DR das DR und die BRD der Besatzer des DR.Und der Besatzer hat sein eigenes deutsches Recht kreiiert das jetzt geltendes Recht heißt.

      In Sachen Personalausweis sollte sich jeder mit dem Sachenrecht auseinander setzen-denn dann kann er ohne weiteres erkennen das es völlig egal ist wie dieser Ausweis heißt,denn im Ausweisgesetz steht eindeutig das er Eigentum der BRD ist.Er ist also fremdes Eigentum und damit eine geschaffene juristische Person(Karte,Ding,Sache,Gegenstand) die mit euch nichts zu tun hat,aber das hatte ich schon mal erwähnt.Es ist also eigenes Denken erforderlich um das klassifizieren zu können.Ich würde das noch weiter ausführen,unterlasse das aber bewusst, weil ich der Meinung bin das krimminelle ins Gefängnis gehören.




      Löschen
  5. Es ist unglaublich was für einen Unfug man hier zu lesen geboten bekommt.

    Sie schreiben hier allen Ernstes:

    "Sie sollten auf keinen Fall einen Personalausweis der BRD beantragen, denn damit beantragen Sie die große Statusminimierung von der natürlichen Person, zu der Sie mit Beantragung einer Geburtsurkunde gemacht wurden, zur juristischen Person."

    Wenn man Gesetze nicht kennt, sie nicht anwenden und entsprechend verstehen kann, sollte man solche Aussagen wie die hier von Ihnen gemachte besser unterlassen. Sie verbreiten hier Fehlinformationen, die wohl ein Wunschdenken darstellen, aber die Realität ausblenden.
    da kann einem wirklich schlecht werden wenn man solche Dummheiten ließt.

    Schon klar, warum Sie sich hier nicht mit Klarnamen zu erkennen geben; Ihr Umfeld hätte wohl sonst eine Menge zu lachen. Wie lange brauchen Sie noch bis zum Schulabschluss? Den Ausführungen und dem Niveau nach würde ich auf 7. maximal 8, Klasse tippen.

    >> § 1 Ausweispflicht; Ausweisrecht
    (1) Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sind verpflichtet, einen Ausweis zu besitzen, sobald sie 16 Jahre alt sind und der allgemeinen Meldepflicht unterliegen oder, ohne ihr zu unterliegen, sich überwiegend in Deutschland aufhalten. Sie müssen ihn auf Verlangen einer zur Feststellung der Identität berechtigten Behörde vorlegen. Vom Ausweisinhaber darf nicht verlangt werden, den Personalausweis zu hinterlegen oder in sonstiger Weise den Gewahrsam aufzugeben. Dies gilt nicht für zur Identitätsfeststellung berechtigte Behörden sowie in den Fällen der Einziehung und Sicherstellung.
    (2) Die Ausweispflicht gilt auch für Personen, die als Binnenschiffer oder Seeleute nach den Landesmeldegesetzen einer besonderen Meldepflicht unterliegen. Sie gilt nicht für Personen, gegen die eine Freiheitsstrafe vollzogen wird. Personen, die einen gültigen Pass im Sinne des § 1 Abs. 2 des Passgesetzes besitzen, können die Ausweispflicht nach Absatz 1 Satz 1 und 2 auch durch den Besitz und die Vorlage ihres Passes erfüllen.
    (3) Die zuständige Personalausweisbehörde nach § 7 Abs. 1 und 2 kann Personen von der Ausweispflicht befreien,

    1.
    für die ein Betreuer oder eine Betreuerin nicht nur durch einstweilige Anordnung bestellt ist oder die handlungs- oder einwilligungsunfähig sind und von einem oder von einer mit öffentlich beglaubigter Vollmacht Bevollmächtigten vertreten werden,
    2.
    die voraussichtlich dauerhaft in einem Krankenhaus, einem Pflegeheim oder einer ähnlichen Einrichtung untergebracht sind oder
    3.
    die sich wegen einer dauerhaften Behinderung nicht allein in der Öffentlichkeit bewegen können.

    (4) Auf Antrag ist ein Ausweis auch auszustellen, wenn Personen

    1.
    noch nicht 16 Jahre alt sind oder
    2.
    Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sind, die der Meldepflicht deswegen nicht unterliegen, weil sie keine Wohnung in Deutschland haben. <<

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hier mal reinhören und dann Denken!
      h t t p :// w w w. youtube. com/watch?v=NjkR_FGG79c&feature=player_embedded&hd=1

      Löschen
  6. Anonym, 7. Mai hol Dir weiter aus Mainstream Medien Dein Wissen, Du wirst auch noch wach, hier in der BRiD gibt es keine gültigen Gesetze mehr!!!!!
    schau mal hier h t t p://w w w.volksbetrug. net und denke dann darüber mal nach!

    Also mein Perso läuft jetzt ab, die Gemeidne gibt keinen vorläufigen Reisepass aus (den grünen) wie sollte ich mich jetzt danach ausweisen????

    AntwortenLöschen
  7. gute Idee, nicht daran gedacht, danke

    AntwortenLöschen
  8. die Polizei verlangt bei der Kontrolle auch nur den Führerschein und die Fahrzeugpapiere , beides gebe ich immer in Kopie (auf beiden ist der Stempel "beglaubig"), es wird zwar immer gemeckert, man muß das Orginal vorlegen. mein Kommentar dazu, mein Anwalt meint ...........

    AntwortenLöschen
  9. oder ev. auch so??
    h t t p :// w w w. file-upload. net/download-7445362/Heimatschein_Bekenntnis_final. pdf.html (ohne Leerzeichen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Heimatschein - na klar!
      Bei wem beantragen Sie denn den Heimatschein?
      Antwort: Bei der BRD!
      Wer hat die BRD dazu legitimiert, für Sie einen Heimatschein auszustellen, wenn die doch nur über die juristischen Personen, also dem künstlich geschaffenen Staatsvolk der BRD, befinden können?!

      Fallt doch nicht immer wieder auf jede "Kacke", die als neue Sau durchs Dorf getrieben wird, herein! Es kostet nur Geld, das dem System BRD zufließt! Es gibt keine Nieschen, die man nutzen kann, um vom System unbehelligt zu bleiben und trotzdem die Annehmlichkeiten des Systems nutzen zu können. Das ist ein Trugschloß! Erkennt das endlich! Man muß gemeinsam dafür sorgen, daß das jetzige System nicht mehr funktionieren kann. Dann haben wir erst die Möglichkeit, die Geschichte aufzuarbeiten und das durchzusetzen, was uns alle menschenwürdig leben läßt.

      Rennt nicht mit Scheuklappen durchs Leben, nur weil Ihr keinen "Ars.." in der Hose habt, Euch zu organisieren und mal Eure kleinkarierten Befindlichkeiten und Eure durch die Medien geprägten Ideologien und Teile und Herrsche-Mentalitäten beiseite zu lassen, um endlich mal das große Ziel anzusteuern!!!

      Über Afrika lacht die Sonne - Über Deutschland lacht die ganze Welt!
      Wie lange soll das noch so weitergehen?!

      Löschen
  10. Menschenrechte und hierarchische Grundordnung in der BRD.

    Nach Internetrecherchen gibt es immer mehr Personen, die die BRD nicht anerkennen wollen und sich dazu gruppieren. Es sind meist Menschen, die durch Machtmissbrauch geschädigt wurden und nach Lösungen suchen. Allgemein scheint vernachlässigt zu werden, dass Macht den Charakter verändert. Ein Forschungsbericht über Hierarchitis und Wasserkopfbildung kann unter http://www.quality.de/quality-forum/2003/messages/4400.htm gefunden werden. Ein Verhaltensforscher meint dort: "Krank, krank, krank ...... daran wird Deutschland zugrunde gehen." Hierarchitis ist zwar für die Oberschicht gut, aber sie brachte für die Untertanen nie etwas Gutes!

    Leider wird all zu oft in deutschen Schulen und Universitäten von einer Forderung des Grundgesetzes schon auf deren Realisierung geschlossen. Die Realität wird nicht auf den Prüfstand gehoben, im Gegenteil: Wer in Deutschland nach der Verfassungswirklichkeit gefragt wird, pflegt oftmals nur das Grundgesetz aufzuschlagen um dann zu behaupten, dass das Wirklichkeit ist, was nach der Zielvorstellung des Grundgesetzes Wirklichkeit sein soll, allein weil es dort so geschrieben steht. Das ist irreführend.... Die Organisationsstrukturen des kaiserlichen Obrigkeitsstaates blieben bis heute erhalten. Die deutsche Gewaltenteilung steht nur auf dem Papier. (Weiteres, auch über die Ämterpatronage z.B. unter http://gewaltenteilung.de/idee.htm = Homepage eines ehemaligen Richters).
    Die angeblich funktionierende Gesetzgebungs- und Gerichtspraxis ist die schlimmste Lebenslüge, denn hier ist die Berichterstattung in allen Medien nicht nur sehr weit von den wahren Verhältnissen entfernt, sondern sogar irreführend...... Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen (nebst Justizministerien, Petitionsausschüssen etc.) fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit. Hauptverantwortlich für das perfide Rechtschaos mit Methode sind die Parlamentsabgeordneten, das Bundesverfassungsgericht und auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte... (von http://unschuldige.homepage.t-online.de/default.html).

    AntwortenLöschen
  11. § 125
    Nichtigkeit wegen Formmangels
    .

    Ein Rechtsgeschäft, welches der durch Gesetz vorgeschriebenen Form ermangelt, ist nichtig. Der Mangel der durch Rechtsgeschäft bestimmten Form hat im Zweifel gleichfalls Nichtigkeit zur Folge.

    FRAGE: Wenn die Unterschriften auf meiner Geburtsurkunde und Personalausweis nicht von einem Beamten mit Zulassung durch die Alliierten erfolgt ist - ist das "Rechtsgeschäft" dann ungültig ?!?

    AntwortenLöschen