Montag, 4. März 2013

Wer sind eigentlich die falschen Polizisten?

In der momentanen Presse wird immer wieder erwähnt, daß falsche Polizisten im Land unterwegs sind.

Nun, um hier Klarheit reinzubringen und jedem deutlich und verständlich zu machen, was falsche oder richtige Polizisten sind, muss man sich erst einmal fragen:

Was ist ein richtiger Polizist?

Ohne eine Polizeischule besucht zu haben, muß man seinen gesunden Menschenverstand benutzen, um sich zu fragen, was erwarte ich denn von einem richtigen Polizisten?

er/sie setzt sich für Recht und Gesetz ein,
er/sie schützen den Menschen vor Straftaten
er/sie setzen sich für Sicherheit und Ordnung ein
er/sie ist ein bestallter Beamter, der den Menschen vor evtl. Willkür der Regierung schützt
er/sie führen ihre Amtshandlungen analog der gültigen Gesetze durch

Das klingt doch gut, oder? So hat es sich bestimmt auch jeder vorgestellt, als er/sie sich für den Polizeidienst beworben hat.

Was ist ein falscher Polizist?

er/sie behaupten ohne eine Legitimation, Polizisten zu sein
er/sie überfallen Menschen, um sich einen persönlichen Vorteil zu verschaffen
er/sie erpressen von Menschen Geld, Wertgegenstände, um sich persönlich oder andere zu bereichern

Welches Fazit ziehen Sie daraus? Mit falschen Polizisten möchten Sie nichts zu tun haben?

Sie ziehen sich persönlich die richtigen Polizisten vor?
Wir auch!!!

Doch was machen unsere angeblichen richtigen Polizisten?

er/sie erscheinen im Morgengrauen und schlagen förmlich die Türen ein!
er/sie ignorieren die Aufforderungen, sich auszuweisen,
er/sie verschaffen sich gewalttätig Zugang zu den Wohnungen,
überrennen dabei die Wohnungsinhaber,
zerren diese aus dem Bett oder von der Toilette,
ignorieren die beamtenrechtliche Pflicht, den Vorgang auf seine Rechtmäßigkeit zu prüfen,
ignorieren die Hinweise, daß die vorgewiesenen Schreiben, Haftbefehle, Zwangsmaßnahmen keine rechtskräftigen Unterschriften der Richter/Staatsanwälte etc. besitzen und somit von Anfang an nichtige Verwaltungsakte vorliegen und entfalten somit auch keine Bindewirkung und auch keine Pflicht zum Widerspruch oder einer Zurückweisung,
er/sie ignorieren die von der eigenen Regierung beschlossenen Gesetze mit der darin enthaltenen Pflicht zur Unterschrift,
er/sie ignorieren die vom Bundesverfassungsgericht und anderen Gerichten gefassten Urteile, daß Unterschriften vom Willensbekundenden zwingend erforderlich sind und wie diese Unterschriften auszusehen haben sowie von wem Unterschriften unter Zwangsmaßnahmen geleistet werden dürfen und geleistet werden müssen,
er/sie zwingen die Wohnungsinhaber, sich auf zugewiesene Stühle zu setzen,
er/sie lassen die Wohnungsinhaber nicht aussprechen,
er/sie lassen die Wohnungsinhaber nicht telefonieren, um bei der richtigen Polizei um Hilfe zu rufen,
er/sie verwüsten die Wohnungen, um nach Geld oder Wertgegenständen zu suchen,
er/sie nehmen alles mit, was sie finden können, auch wenn es mit der angeblichen Maßnahme überhaupt nichts zu tun hat,
er/sie ignorieren das gesetzliche Willkürverbot
§ 92 II (1), (2) 6 StGB
er/sie verschleppen die Menschen und interessieren sich nicht dafür, wie diese wieder nach Hause kommen

Was würden Sie daraus schließen? Haben Sie es hier mit richtigen oder mit falschen Polizisten zu tun???

Sie sind der Meinung, es sind falsche Polizisten?
Wir auch!!!

Müssen wir uns das gefallen lassen?
NEIN!!!

Wehrt Euch endlich!
Macht es nicht mehr mit!
Organisiert Euch!
Verbündet Euch!

GEMEINSAM GEGEN FALSCHE POLIZISTEN!!!
Wir sind dabei!

DPHW-jetzt erst recht!
www.dphw.de

Kommentare:

  1. Genau so ist es und das darf nicht länger sein. Diese Angst der Bürger vor dieser POLIZEIGEWALT kenne ich noch wenn Oma von den bösen Menschen im Krieg gesprochen hat. Hinzu kommt die lügnerische Berichterstattung der Prsse, ein Haufen von Heuschrecken, die nicht vor Lügen zurückschrecken nur um eine heiße Story zu bekommen. Verkommene Menschen, die ihre Seele schon verkauft haben !!!

    AntwortenLöschen
  2. Man erinnere sich, wie man in Clearwater/ Florida die Polizisten korrumpierte und zu willigen Vollstreckern der Scientology- Strategie machte ("Project Normandy" http://www.youtube.com/watch?v=XW8eTe_Ank8).

    Wie die Verwaltung befinden sich auch die übrigen Säulen des Staates, darüber hinaus natürlich die Wirtschaft (inklus. Medienleuten) und alle erfolgreichen Orgs. im Zielgebiet der "Scientology"- Organisation, die einen eigenen Geheimdienst betreibt (OSA, s. ARTE- Doku "Das Auge von Scientology" http://www.youtube.com/watch?v=mFcrF3mLwyU).

    Man frage den Truppführer übergriffiger "Polizisten" einmal, ob er für den Privatgestapo-/Stasi-Staat Scientology/OSA/WISE/ABE tätig ist.
    W. Meißner
    Deutsches Institut für Totalitarismusabwehr

    AntwortenLöschen
  3. DPHW Polizisten sind aber auch keine Beamte, oder ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich nicht, die gibt's doch seit 1945 nicht mehr!
      Hat jedenfalls so ein "Bundesgrundgerichtsgericht" mal gesagt... ;-)

      Löschen
  4. Ich hoffe und wünsche jeden einzelnen der für Recht und Gesetz eintritt viel Durchhaltevermögen.Auf geht es in eine bessere Zukunft.

    AntwortenLöschen
  5. Warum erscheinen solche Leute? Richtig, weil sie von ihnen selbst unterschriebene Dokumente besitzen, in denen sie eine Schuld eingehen und sich zur Tilgung dieser verpflichten. Kommen sie dieser nicht nach, greifen Zwangsmaßnahmen.
    Im übrigen, bei Herrn Schöne kümmerte man sich durchaus darum, wie er wieder nach Hause kommt. Er durfte mit seinem eigenen Auto zur Vernehmung fahren, um abends wieder nach Hause zu kommen.
    Und an seinem Schuldenstand gegenüber Banken, u.a. Stromdienstleistern und privaten Gläubigern hat sich immer noch nichts geändert.
    Begibt man sich in Abhängigkeiten und somit auch zusätzlichen Pflichten, verpflichtet man sich auch diesen nachzukommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was soll Dein dummes Geschwafel? Es gibt keine gültiger ZPO und in der GVO ist der §1 aufgeoben worden. Also haben diese Gerichtsvollzieher nicht die geringste rechtliche Grundlage jemanden zu besuchen und zu pfänden. Man sollte mal die aktuellen, ungültigen Gesetze lesen.

      Löschen
    2. Ach man, du bist langweilig. Immer das gleiche Geschwafel ohne auf den Grund schauen zu können!

      Löschen
  6. In einer überschuldeten Stadt in NRW, die so um die 100.000 Einwohner hat, hat sich die Polizei auch verändert. Es sei noch geschrieben, den einen oder anderen Kollegen der Schutzpolizei und Kripo zu kennen.

    Hier wird der Haushalt durch inflationäre Verkehrskontrollen gestützt. Es wird Jagd auf Radfahrer gemacht, an jeder Ecke Gurtkontrollen und bei Fehlalarm wird die Anfahrt in Rechnung gestellt. Die Freundlichkeit ist eher unter aller Sau. Möglicherweise liegt das am Personalfrust.
    Einsätze in Migrantenviertel oder die zur Gewohnheit gewordene Schlägerei im "Discoviertel" werden leicht verzögert angefahren.

    Die Polizei wird von oben kaputt gemacht und solche Typen wie die zu trauriger Berühmtheit gewordene "Prügelglatze" sind nicht gerade das, was Polizei sein soll. Prügelnde Polizisten beschädigen das Ansehen.

    Manche Demo wäre ohne Einsatz weniger brisant und die Begleitung von Strahlgift ist doch nie im Leben gefahrlos. Daneben herlaufen?

    Wer verheizt unsere Polizei und warum wohl? Wer destabilisiert unsere Polizei?

    AntwortenLöschen
  7. Echte Polizisten sind FÜR die Menschen da, falsche Polizisten sind GEGEN die Menschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Flasche oder richtige Polizisten - das ist so ein dummes Geschwafel das einem schlecht wird.

      Löschen
  8. @ hopkins

    Verbreiten Sie eigentlich in allen möglichen Foren ihren Blödsinn von den ungültigen Gesetzen...Sie fallen überall mit ihrem geistigen Dünnpfiff auf...wirklich erschreckend

    AntwortenLöschen
  9. Ja, wenn man über die Polizisten nachdenkt, die wider besseres Wissen tagtäglich ihre beauftragten Straftaten begehen, ohne den Arsch in der Hose zu haben, ihre Dienstzeit dazu zu benutzen, um von ihren Vorgesetzten, von den sog. Behörden, von den Richtern, Staatsanwälten und vorallem von der sog. Regierung Recht und Gesetz zu fordern, kann einem wirklich nur schlecht werden. Und wenn man ein böser Mensch wäre, würde man diese Polizisten allesamt als Feiglinge oder umgangssprachlich als Flaschen bezeichnen. Ich bin ja mal gespannt, wie lange die dieses falsche Spiel noch spielen wollen. Muß es wirklich erst soweit kommen, daß mal ein Opfer die Knarre zieht und einen oder mehrere Polizisten erschiesst oder ihnen heimtückisch auflauert und sie anderweitig dahinstreckt? Wundern würde es mich nicht! Was ist blos aus unserem Land und aus unseren Menschen geworden?! Es ist nur noch zum Kotzen und am meisten kommt mir das Kotzen, wenn ich ein blau coloriertes Auto mit Reflektoren sehe.
    Da wird doch tatsächlich ein Auto von der sogenannten Polizie angehalten, weil es pinkfarbene Streifen aufgeklebt hat mit dem Wort Polizei. Das ist ja nicht strafbar, weil das Wort Polizei eben nur für Brillen und Registerkassen geschützt ist. Aber man will ja immer ein bisschen Angst machen. Da wird dem Mädchen in dem Auto ein Mängelschein erstellt, weil sie doch bitteschön die Reflektorstreifen abmachen soll. Und das wird auch noch groß bei T-Online veröffentlicht. Schon am nächsten Tag hat man gemerkt, was sie da veröffentlicht hatten, nämlich, dass der Name POLIZEI von jedem verwendet werden kann und keiner was dagegen machen kann, denn mit Brillen etc. hat ja das Auto wirklich nichts zu tun. Das geilste an der Sache war allerdings, daß man denselben Beitrag am nächsten Tag nochmal bei T-Online veröffentlicht hat, aber mit der Aussage, daß das Mädchen am Auto die Schrift POZILEI dran gehabt hätte. Typisch Systemmedien und dumm wie Brot... Man hat also einfach das Foto manipuliert und glaubt, daß das die Menschen nicht raffen.

    AntwortenLöschen