Montag, 11. Februar 2013

Die Bombardierung Dresdens



Eine Weiterleitung von Olaf Thomas Opelt

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde,

der Zeitzeuge Prof. E.E. Korkisch hat erfreulicherweise eine kurze übersichtliche Ausarbeitung über das Kriegsverbrechen der Bombardierung Dresdens gefertigt. Verbreitung erwünscht, da Zeitungen die Inserierung ablehnen.

Gruß

Memento Dresden
13. bis 15. Februar 1945
Dresden stirbt im vierfachen Bombeninferno

„Wieviel starben, wer kennt die Zahl?
An deinen Wunden sieht man die Qual
Der namenlosen, die hier verbrannt
Im Höllenfeuer aus Menschenhand.“
(Inschrift auf dem Dresdner Heidefriedhof)
Worte von Max Zimmering

Das Gedenken an die unschuldigen Opfer des Bombenterrors in Dresden ist mit Recht zum Symbol für die vielen anderen Angriffe gegen die Zivilbevölkerung geworden. Die Trauer an den Gedenktagen hat sich aber zusehends von stiller Betroffenheit zur Selbst-Anklage gewandelt. Opfer sind jenseits von Schuld auf allen Seiten stets beklagenswert, die eigenen können dabei nicht geringer sein.

Für Nachgeborene ist das Geschehen des 13. bis 15. Februar 1945 – der diabolische Vorgang und seine verheerende Wirkung – nicht wirklich nachvollziehbar und auch nur schwer zu vermitteln.

Luftmarschall Sir Robert Saundby, Stellvertreter und engster Mitarbeiter von Sir Arthur Harris (Bomber-Harris) bekennt: „Dass die Bombardierung Dresdens eine erschütternde Tragödie war, kann niemand leugnen“.

Zwei vernichtende britische Feuersturmangriffe kurz hintereinander, kombiniert mit Brand- und Sprengbomben, auf das zivile Innenstadtgebiet von ca. 15 qkm, verhinderten die Rettungsmöglichkeiten. Zwei weitere amerikanische Angriffe in den darauf folgenden Stunden vollenden die unfassbare, vierfache Vernichtungsorgie.

Kurt Vonnegut jr., amerikanischer Schriftsteller, als Kriegsgefangener Augenzeuge des höllischen Geschehens, im SPIEGEL 6/2005 S.159:
„Die Zerstörung Dresdens war das größte Massaker der europäischen Geschichte“.

Die mit Ostflüchtlingen überfüllte Stadt hinterließ so große Leichenmengen, dass wegen Seuchengefahr und geringster Transportmöglichkeiten Massenverbrennungen schon am ersten Tag an mehreren Stellen der Stadt durchgeführt werden mussten. Dokumentiert findet sich nur die erst ab 21.2.1945 bis 5.3.1945 stattgefundene am Altmarkt. 

Leichenbergungskommandos waren noch bis Juli 1945 für die massenhaft verschütteten Kellertoten eingesetzt.

Die im Dresdner Stadtmuseum noch vor 1989 gesammelten Schmelzen von Materialien mit Schmelzpunkt bis 2000 Grad, weisen zudem auf die nicht mehr registrierbaren, veraschten Menschenopfer des Bombardements hin (Kremierungstemperatur liegt bei 800 Grad).

Von der 2004 eingesetzten Historikerkommission wurden aber nur die noch vorhandenen Dokumente als wissenschaftlich bewertet und Augenzeugen als traumatisiert einseitig abgelehnt.

So wurden aus 275 000 Opfern (Internationales Rotes Kreuz) jetzt als Obergrenze 25.000 Opfer bestimmt.

Dieses politisch korrekte, Opfer verachtende Ergebnis kann nicht allein bei uns Zeitzeugen, sondern auch im In- und Ausland nur noch Abscheu erregen.

allen toten
einschl. der namenlosen brandopfer dresdens
zum gedenken


E.E. Korkisch, ehem. Kruzianer / Kreuzchorschüler, Augenzeuge,
 

Anmerkung der Volksbewegung:

Wieso wird eigentlich das jährliche Gedenken an diese vielen Opfer ausschließlich in die rechte Ecke gedrängt? Wieso wird die eigentliche Geschichte zur Entstehung der Weltkriege und die damit verbundenen Strippenzieher, die nachweislich nicht von deutschem Boden ausgingen, den Menschen verheimlicht? Warum wird die wahre Geschichte nicht in deutschen Schulen gelehrt? Warum wird den Menschen das Aussprechen der Wahrheit immer noch verboten? Warum weigern sich die Menschen, die Wahrheit, wenn sie diese dann doch als Wahrheit erkannt haben, einzufordern?

Wir fordern das Aussprechen der Wahrheit
von den Medien!

Wir fordern das Lehren der Wahrheit
in deutschen Schulen!

Wir fordern, daß die Menschen die Wahrheit nicht mehr ignorieren!

Kommentare:

  1. Es kotzt *piep* den intelligenten Menschen nur noch an !

    Unter allen "zivilisierten" Völkern gehören wir Deutsche mit zu den friedliebendsten.

    Und was ich über den anglo/amerikanischen Kriegstreiber denke, bleibt geheim.

    Diese verlogene Brut, die das Sklaventum perfektioniert hat, sind gar keine Menschen, die sehen nur so aus...

    Und unsere politische Eliten, die haben ihren Stall vergessen und haben keinerlei Bindung zu ihrem völkischen Sein.

    AntwortenLöschen
  2. die Amerikaner werden genauso benutzt wie das deutsche Volk. die waren Kriegstreiber hinter den Kulissen , kommen samt und sonders aus einem Völkchen , das sich selbst für auserwählt hält , über dem gesamten erdenball verstreut lebt und überall da zu finden ist , wo sich Geld , Gold und alles was sonst von wert ist zusammenraffen lässt. diese leute besitzen wohl die papiere des jeweiligen staates , jedoch gilt ihre Loyalität ausnahmslos den eigenen rassegenossen(leider fallen viele auf die mär herein es handle sich bei diesen leuten um eine Glaubensgemeinschaft....).
    unsere politmarionetten sind auch nicht die unseren- forscht doch mal nach wie viele der angeblich deutschen Politiker in Wahrheit diesem Völkchen angehören , einem Völkchen das nichteinmal 0,2% der weltbevölkerung ausmacht , aber dafür nahezu 80% aller Machtpositionen in Politik , Justiz , wirtschaft , Wissenschaft und medien unterwandert hat. vom Geld und bankenwesen , Börsen und Devisenhandel , waffen -Drogen - organ und kinderhandel red ich dabei noch nichtmal. denn das sind bereiche wo sie fast zu 100% in führenden Positionen sitzen und auf Gelegenheiten lauern , um ihren verderbten wesen nach zu lügen , betrügen , morden , plündern , schänden und brandschatzen zu können.

    mit volkstreuen grüßen,
    Peter.......

    AntwortenLöschen
  3. "Die im Dresdner Stadtmuseum noch vor 1989 gesammelten Schmelzen von Materialien mit Schmelzpunkt bis 2000 Grad, weisen zudem auf die nicht mehr registrierbaren, veraschten Menschenopfer des Bombardements hin (Kremierungstemperatur liegt bei 800 Grad)."


    Woher habt Ihr Schreiberlinge eigentlich Eure Informationen - KiKA?

    "Die Einäscherung selbst dauert, abhängig vom Körpergewicht, etwa 90 Minuten und erfolgt bei einer Temperatur von anfänglich 900 Grad Celsius, welche schließlich auf 1.200 Grad Celsius gesteigert wird, um alle brennbaren Bestandteile zu veraschen."

    Quelle: http://www.bestattungen.de/ratgeber/bestattung/bestattungsarten/feuerbestattung.html

    Und so wie hier schon bei Kleinigkeiten Blödsinn schreibt, werden ganze Artikel völlig verhunzt, mit falschen Informationen aufgepuscht oder zusätzliche Informationen einfach vorenthalten (siehe Personalausweis /Pass...wo ja der Name in Großschrift ist und das etwas zu bedeuten hat).

    Warum schließt Ihr nicht diesen unsäglichen Schwachsinn einfach, wenn Ihr doch nicht in der Lage seit vernünftige Infos zusammen zu tragen, mit dümmlichem geschwafel aufzuhören und mal wirklich ernsthaft etwas auszuarbeiten. Oder könnt ihr das einfach nicht weil diese geistige Leistung nicht erbracht werden kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir warten ganz gespannt auf Ihre geistige Leistung, mal etwas wirklich ernsthaftes auszuarbeiten, wie Sie das so schön geschrieben haben.

      Löschen