Sonntag, 7. Oktober 2012

Was ist die Lösung des aktuellen Zustandes?


Die Ist-Situation

Die Polizei wird immer mehr abgebaut, die Bundeswehr soll halbiert werden. Hier ist bereits ersichtlich, daß der Schutz und die Sicherheit der Bevölkerung gar nicht mehr vorgesehen ist.

Die „Behördenkriminalität“ nimmt immer gravierendere Formen an. Städte und Gemeinden müssen nach der doppischen Rechnungslegung arbeiten, das heißt: sie müssen ihre Gehälter selbst erwirtschaften. Öffentlicher Dienst, das war einmal! Wo kein Staat ist, kann kein öffentlicher Dienst sein.

Städte und Gemeinden müssen somit immer mehr Geldquellen ausfindig machen, um die vielen Posten zu bezahlen. Es darf also keiner denken, daß es besser wird. 

Gerichte haben die gleiche Handeslregisternummer wie die BRD-Finanzagentur GmbH. Das heißt, die Gerichte verdienen der BRD das Geld. Es darf also auch hier keiner erwarten, daß die Gerichte einsichtiger werden, ganz im Gegenteil.

Es geht nur ums Geld verdienen!

Der Einzelne ist diesen Gewalten absolut hoffnungslos ausgeliefert. Er wird regelrecht überrannt, er wird mundtod gemacht, er wird seiner Existenz beraubt, er wird bedroht, erpresst, überfallen, die Wohnungen werden nach Bargeld oder Wertgegenständen und vor allem nach dem Personalausweis durchsucht. Mit jeder Legitimation durch den Personalausweis akzeptieren Sie alle nachfolgenden kriminellen Aktionen gegen Sie!

Personal = Sklavenstatus = keine Rechte

Ziel ist, die Eidesstattliche Versicherung (EV) von Bürgern zu erhalten. Diese werden börsenähnlich als Bankwertpapiere in den Bilanzen der Banken gehandelt als Garant für nachfolgende sichere Zahlungen, denn der Wert der EV kann 30 Jahre lang eingefordert werden und ist durch Ihre Arbeitskraft daher so wertvoll.

Am Wert der EV verdient der Gerichtsvollzieher sein Geld. Es ist also auch bei einem Gerichtsvollzieher kein Einsehen zu erwarten, denn er lebt davon.

Die Polizisten werden für Zwangsmaßnahmen und Vollstreckungen missbraucht. 

Der Polizist verdient als Befehlsempfänger sein Geld. Mit jedem Einsatz verdient sich der Polizist die so wichtigen Karrierepunkte. Lehnt er einen Einsatz ab, so ist er die längste Zeit Polizist gewesen. Auch in den Kreisen der Polizei ist es wie in der freien Wirtschaft. Gutes Personal ist nur gut, wenn es die Klappe hält und macht, was ihm gesagt wird. Es ist also auch hier keine unmittelbare Einsicht zu erwarten. 

Es ist leicht gesagt, daß ja ein Polizist nicht die Arbeit machen muß, wenn er erkannt hat, daß er nicht gesetzmäßig und legitim handelt. Wie viele Menschen machen täglich einen Job, der ihnen zum Halse raus hängt und sie machen diesen Job trotzdem. Weil sie ihre Familien damit ernähren, weil sie das Haus oder das Auto damit abbezahlen müssen. Man sollte also immer vor einer Verurteilung den Gesamtzustand unserer Gesellschaft beleuchten. 

Der Soll- Zustand 

Was wollen wir erreichen? Die Herstellung der Staatlichkeit ist unabdingbar, um Zustände nach Recht und Gesetz herzustellen. Nur wenn wir wieder:
* gültige Gesetze haben,
* staatliche Ämter,
* ordentlich bestallte Beamte,
* eine staatliche Bank,
wird sich der Zustand der Recht- und Gesetzmäßigkeiten wieder einstellen. Das ist unser Ziel.

Welchen Weg müssen wir gehen, um das zu erreichen?

Freiwillig wird sich das System nicht ändern. Wir müssen das bestehende System von innen „aushöhlen“. 

Nach dem Motto:
„Wenn Du einen Baum fällen willst, dann darfst Du Dich nicht wie die Wildsau an der Borke reiben, Du musst sein wie der Borkenkäfer und unter der Rinde Deine Gänge ziehen und somit den Saft abgraben“

Was braucht man dazu?

Eine Exekutive, die sich den Erfüllungsgehilfen des Systems in den Weg stellt. Ohne Geschrei, ohne Diskussionen zur Rechtslage, denn die Vorgesetzten der Behörden wurden von uns alle informiert. Der Informationsfluß in den Behörden ist nicht unsere Aufgabe.

Hier wird die Bürgerwehr aktiv!

Die Bürgerwehr ist bei Polizeieinsätzen oder Überfällen vor Ort präsent und wirkt als neutraler Vermittler zwischen Polizei, Gerichtsvollzieher und BRD-Opfer. Die Bediensteten werden davon in Kenntnis gesetzt, daß der Vorgang rechtlich absolut kriminell ist, da die rechtlichen Voraussetzungen nicht vorhanden sind (keine Unterschriften des jeweils Verantwortlichen, keine gültigen Gesetze). Polizisten werden zur Plünderung angestiftet, weil die Vorgesetzten "Amtshilfe" leisten ohne die Unterschrift des jeweils Verantwortlichen einzufordern und damit ebenfalls kriminell handeln.

Die Polizisten werden von uns dazu aufgefordert, den Vorgang an die Vorgesetzten zur Prüfung und zur Einholung der Unterschriften zurückzugeben – Rechtliche Debatten sind nicht erforderlich, da diese unweigerlich in der Eskalation enden, welche unbedingt zu verhindern ist. 

Der Polizist verweigert somit nicht seinen Dienst, die Verantwortung wird an den Vorgesetzten zurückgegeben, um die erforderlichen Unterschriften einzuholen oder den Vorgang zu prüfen.

Wenn immer wieder bei Zwangsmaßnahmen die Bürgerwehr dasteht und immer wieder als neutrale Vermittler zwischen Polizei und Behördenopfern steht, wird das ein Umdenken bei den Polizisten bewirken. 

Die Polizisten werden irgendwann die Seiten wechseln, wenn erkennbar ist, daß das System nicht länger aufrechterhalten werden kann.

Wenn wir das erreichen, hat das System keine Exekutive mehr - Das System ist erledigt! 

Dazu müssen wir jedoch eine entsprechende Größe erreichen und diese Größe muß deutschlandweit existieren.

Wie arbeitet die Bürgerwehr?

Wir haben uns ein großes Vorbild gesucht – die Freiwillige Feuerwehr. 

Sie hat charakterfeste und engagierte Mitglieder, sie ist vor Ort präsent, sie ist organisiert mit einem Verantwortlichen für Wort und Schrift und einem Gruppen- und Einsatzplan, sie hält zur Einsatzverstärkung Kontakt zu den Nachbargruppen und sie ist uniformiert! Das symbolisiert in den Köpfen der Menschen und auch der gegenüberstehenden Polizei Organisation, militärische Struktur und Masse. Das ist die Voraussetzung für eine gleichrangige Verhandlungsbasis. 

Unser großes Ziel ist die Aufrechterhaltung von Ordnung und Sicherheit, welche die momentane Polizeistärke nicht mehr garantieren kann. Wir maßen uns nicht an, Polizisten zu sein, welche ihr Fach von der Pieke auf gelernt oder studiert haben und jahrelange Erfahrung im Beruf haben. 

Die Bürgerwehr versteht sich als Unterstützung für die ordentlichen staatlichen Polizei- und Sicherheitskräfte. Es sieht sich jenen als Helfer untergeordnet an. Es sorgt in Verbindung mit den Be- und Anwohnern für Ordnung und Sicherheit, wenn die staatlichen Polizei- und Sicherheitskräfte selbst nicht anwesend sein können.

Die Bürgerwehr hat die unterstützende Aufgabe, Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung abzuwehren. Sie hat Straftaten zu verhüten und Hilfeleistung in Gefahrenquellen zu treffen.
Immer streng legitimiert aus dem Gesetzestext des StGB, des BGB, der EMRK oder auch des Art 20 (4) GG.

Wir denken auch für die Zukunft. Wenn hier alles einmal crasht, und das ist absehbar, dann wird hier ein gewolltes Chaos errichtet, um uns ausländische Truppen überzustülpen. 

Das wird vollkommen legalisiert an das Volk vermittelt werden nach dem Motto: „Ihr seid ja immer noch nicht fähig, friedlich zu leben“. 

Das ist das Ziel von ganz Mächtigen, die im Hintergrund agieren, um uns weiter zu knechten und eine neue Ära der Besatzungsmacht aufzubauen. Das muß unbedingt verhindert werden. Was Fremdherrschaft bedeutet, hat wohl jeder hier begriffen.

Wir halten auch zu allen Gruppierungen Kontakt. Die Tatsache, daß sich die verschiedenen Gruppierungen bis aufs Messer bekämpfen, ist gewollt. Die Verfassungsdebatten wurden absichtlich gestreut. Nach dem Motto: Teile und Herrsche. Nur ein gespaltenes Volk ist beherrschbar. 

Napoleon hat einmal über die Deutschen folgendes gesagt: Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde." ...

Und das muß beendet werden. Wir wollen den kleinsten gemeinsamen Nenner finden, um als einheitliche Masse das zu verhindern, was hier geplant ist. In der Uniform sind alle gleich und alle haben das gleiche Ziel. Nämlich: Die Abschaffung des bestehenden Systems, welches ohne Recht und Gesetz mit Willkür gegen die Bewohner in unserem Land vorgeht.

Einsatzgebiete für die Bürgerwehr

Abwehr von Überfällen, Streifengänge für Betriebe oder im Grenzgebiet. Absicherung oder Einlaßdienste bei Sportveranstaltungen. Allgemeine Präsenz zeigen, dadurch Erhöhung des Sicherheitsempfindens in der Bevölkerung und die sich daraus ergebende und ständig wachsende Akzeptanz in der Bevölkerung.

Unser großes Ziel:  vom Ich zum Wir

Nur wenn ich prinzipiell dazu bereit bin, dem Nachbarn, den Freunden, Bekannten und auch den Unbekannten zu helfen, wird auch mir geholfen werden. Um das zu erreichen, ist eine handlungsfähige und mit Uniform ausgestattete Gruppe vor Ort erforderlich. Diese Gruppen müssen zunächst aufgebaut werden. Das Prinzip ist überall und für jeden, der ruhig und sachlich agieren kann,  mit einfachen Mitteln umsetzbar.

Wir möchten an dieser Stelle eine Frage stellen: Wer möchte denn in dem bestehenden System so weitermachen, wie es momentan läuft?

Dann möchten wir eine zweite Frage stellen: Wer kann sich denn vorstellen, daß die Bürgerwehr das erreicht, was hier unbedingt verändert werden muß und was keiner mehr weiterhin ertragen möchte? Für diese Personen stehen wir gern zur Verfügung. 

Kontaktieren Sie uns!

Kommentare:

  1. Das Prinzip "teile und herrsche"

    "Dem Gold verdanken wir die Arbeitsteilung und damit auch die Kulturgüter, denen wir uns erfreuen. Dem Gold aber verdanken wir auch wieder, dass von den geschaffenen Gütern der bei weitem größte Teil, und zwar das Beste, dem Schmarotzertum verfällt. Ist doch das Gold der Vater des Kapitalismus. Dank seinen körperlichen (Edelmetall) und seinen gesetzlichen Vorrechten (gesetzliches Zahlungsmittel) nimmt das Goldgeld eine Ausnahmestellung ein unter den Gütern, deren Austausch auf das Geld angewiesen ist. Das Goldgeld ist darum auch zum allgemeinen Sparmittel geworden, und der Sparer gibt es nicht wieder heraus, es sei denn, dass man ihm einen Zins verspricht. Früh oder spät verfällt aber alles Geld, das der Staat als Tauschmittel in Umlauf setzt, der Kasse irgendeines Sparers, sodass wiederum alles umlaufende Geld aus den Sparkassen kommt, also mit Zins belastet den Markt betritt, um seine Tätigkeit als Tauschmittel zu erfüllen. Diese Doppeltätigkeit des Geldes als Tauschmittel und als Sparmittel ist gegensätzlicher Natur und als Missbrauch des Tauschmittels zu betrachten. Dadurch, dass dem Güteraustausch nur verzinsliches Geld zur Verfügung steht, wird der Zins Vorbedingung der Warenerzeugung überhaupt.
    …So kam mit dem Gold und der Arbeitsteilung zugleich der große Friedensstörer, der Zins, auf die Welt. Die Arbeitsteilung an sich verlangt keinen Zins. Wer sollte da auch Zins zahlen und weshalb? Die Arbeitsteilung hätte also den Menschen allgemeinen Wohlstand bringen sollen, da sie ja kein Vorrecht einzelner, sondern allen Menschen zugänglich ist. Aber aus den Händen des Goldes empfing die Menschheit diese Götterkraft nur unter der Bedingung des Zinses, und damit auch der Trennung der Menschen in arm und reich. Als ob neidische Götter der Menschheit den Machtzuwachs nicht gegönnt, die Unabhängigkeitserklärung der Menschen vom göttlichen Gängelband gefürchtet und dem dadurch vorgebeugt hätten, dass sie nach dem Grundsatz "teile und herrsche" den Zins als Spaltpilz in die Menschenfamilie eingepflanzt hätten!"

    Silvio Gesell ("Ist der Bürger- und Völkerfrieden vereinbar mit der Goldwährung?", 1916)

    Der Euro ist deshalb Zinsgeld (fehlerhaftes Geld mit parasitärer – der wesentlichen Tauschfunktion widersprechenden – Wertaufbewahrungsfunktion), weil er wie alle anderen heutigen "Währungen" gänzlich unreflektiert dem Edelmetallgeld der Antike nachgeäfft wurde.
    Der einzige wirklich stichhaltige Beweis Gottes (künstlicher Archetyp Jahwe = Investor) ist die Unfähigkeit seiner Untertanen, die Natürliche Wirtschaftsordnung zu verstehen:

    http://www.swupload.com//data/Das-Juengste-Gericht.pdf

    AntwortenLöschen
  2. "Was ist die Lösung des aktuellen Zustands?" Schwierige Frage. Der aktuelle Zustand von Heute ist Morgen schon ein anderer. Die Richtung geht bergab, bis zum freien Fall.

    Wohl kaum jemand wird unter diesen, sich immer weiter verschlechternden, Umständen so weitermachen wie bisher, doch noch läuft es in D zu gut.

    Bürgerwehren werden sich dort bilden, wo auf andere Art lebenswertes (sicheres) Leben nicht mehr möglich ist. Dann wird zusammenfinden was zusammen gehört. Die Bürgerwehr, die Betreiber dieser Seite und hoffentlich auch das Deutsche Volk.

    AntwortenLöschen
  3. BZS
    Ich meine eine Menge an Bewegungen kennengelert zu haben. Jede einzelne hat viel Gutes aber eben auch Haken. Der größte Haken ist, daß keine - außer sporadische Einzelfälle - kontinuierlichen Erfolge erreicht werden.

    Ich finde die Idee mit der Bürgerwehr unheimlich klasse; zumal mir seit 2000 Ähnliches im Kopfe ist, ich damals aber die Tatsachen über die Frima nicht kannte. Ich wäre gerne dabei, kann es mir aber aufgrund/zum Schutze meiner Kinder/Familie nicht erlauben aktiv zu werden.

    Im Hintergrund stelle ich mich hiermit sofort zu Verfügung.

    Aber es muß doch auch ggf. noch eine Stufe vor der Exekutivreaktion geben, oder? Ich meine im Vorwege? Schriftlich?

    Tolle Idee jedenfalls.

    AntwortenLöschen
  4. Zur Info
    wir sind die Bürgerinitiative Prozessbeobachter, decken Skandale auf und helfen Bürgern.

    www.warnglocke.de

    MFG

    Josef Nägele

    AntwortenLöschen
  5. ja so ist das. ich würde gern, aber ich kann nicht.ich würde gern, aber ich darf nicht. ich würde gern, aber ich will nicht. Auch ich habe Familie, Kinder, einen Hund und drei Scalare. Das hält mich aber nicht davon ab, mich hier einzubringen.Wer Gründe sucht, wird immer welche finden. Wenn alle suchen, wird jeder einen Grund finden und dann ist es mit der Veränderung ESSIG. Denkt mal darüber nach!

    AntwortenLöschen
  6. Gerade wer Kinder/Familie hat sollte zum Schutz derer aktiv werden!

    Oben steht nicht umsonst: "vom Ich zum Wir"

    Wenn jeder nur an sich und "seine" Familie denkt wird es garantiert nicht funktionieren. Der Sinn der Aktion steckt doch gerade darin auch ANDERE Kinder und Familien zu beschützen!

    AntwortenLöschen

  7. Polizist in Deutschland 2013

    Ordnung, Sicherheit, Schutz,
    für Gemeinschaft, Grundgesetz,
    unseren Staat nicht im Schmutz,
    Verbrecher werden festgesetzt.

    Der Grundgedanke Vertrauen,
    schiebe ich heute Überstunden,
    werde unbezahlt verhauen,
    studiert, Sinn nicht gefunden.

    Stellen werden gekürzt, abgebaut,
    Politiker werden immer mehr,
    Kriminalität, es wird mehr geklaut,
    wo kommt die Sicherheit her.

    Ich soll meinen Kopf hinhalten,
    heut verhaftet, morgen frei,
    viel schreiben, selbst verwalten,
    eine Pistole, Verbrecher haben drei.

    Mund halten, viele haben resigniert,
    was eins der Wachmann an der Ecke,
    heut nicht Sinn, Stunden abkassiert,
    angespuckt, in Gefahr verrecke.

    Spielball zwischen Volk und Politik,
    Staatsgewalt weichgespült,
    Steuerzahler blutend niederliegt,
    Polizist, Bürger abgekühlt.
    Frank Poschau
    www.frank-poschau.jimdo.com


    AntwortenLöschen